Damen 1

Damen 1: Starke 2. Halbzeit bringt einen weiteren Sieg auf dem Weg in die Württembergliga

Landesliga: HSG Hohenlohe – TV Flein 29:34 (15:14)

Die Fleiner Spielerinnen wollten heute unbedingt einen Sieg im Landesligaderby bei der HSG Hohenlohe einfahren, da man den vorletzten Schritt auf dem Weg in die Württembergliga gehen wollte. Entsprechend verkrampft startet der Tabellenführer und tat sich heute eher schwer. Der hochgelobte und starke Rückraum der Gäste kam in der 1. Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel, schaffte es aber dennoch immer wieder die gut aufgelegten Nebenleute ins Spiel zu bekommen. Dies führte zu einer 4:8-Führung nach 10 Minuten. Was dann in den nächsten Minuten folgte, darf getrost vergessen werden: technische Fehler, unglückliche Torabschlüsse, Abpraller bei der HSG Hohenlohe, sowie kein Zugriff in der Abwehr führten dazu, dass die Heimmannschaft wieder herankommen, ausgleichen und zur Halbzeit mit 15:14 in Führung gehen konnte. Weiterlesen

Damen 1: TV Flein muss sich zwei Punkte hart erkämpfen zum 25:26 Auswärtssieg in Leonberg

Das Ziel war vor Spielbeginn klar, ein weiterer Sieg, um die Verfolger aus Böblingen auf Distanz zu halten..
Die Fleinmingos starteten mit einem 2:0 Lauf, jedoch war auch gleich klar, dass Leonberg das Spiel nicht kampflos aufgeben wird. Leonberg kam nur durch sehr lang gespielte Angriffe ins Spiel, somit stand es nach 12 Minuten bereits 6:6. Weiterlesen

Damen 1: Wichtiger Sieg auf unserem Weg

Am vergangenen Samstag trafen unsere Fleiner Mädels auswärts bereits um 16 Uhr auf die Mannschaft HB Ludwigsburg 2. Nach unserem gewonnenen Spitzenspiel gegen HSG Böblingen/Sindelfingen war jedem klar, dass wir nun alles selbst in der Hand hatten und somit jedes weitere Spiel gewinnen müssen, um unserem Traum der Württembergliga näher zu kommen.
Dementsprechend wollten wir konzentriert ins Spiel starten und direkt einen Vorsprung erzielen. Bereits zu Beginn fanden beide Mannschaften jedoch schwer ins Spiel. Durch eine beidseitig starke Torhüterleistung, konnte der Ball nicht eingenetzt werden. Nach einigen Spielminuten gelang es unserer Fleiner Mannschaft mit einem Punktstand von 2:7 sich absetzen. Aufgrund der starken Fleiner Abwehr bauten wir unsere Führung weiter aus, sodass es in der 20. Minute 3:10 stand. Durch eine unkonzentrierte Spielphase und mehreren verschossenen Torabschlüssen, brachten wir den Gegner zurück ins Spiel und verkürzten unseren Vorsprung zur Halbzeit auf 9:12. In der zweiten Hälfte versuchten wir die Konzentration wieder hoch zu fahren und die Torschüsse zielgenauer abzuschließen. Durch 3 schnellerzielte Tore erweiterten wir unseren Vorsprung auf 10:14. Ab der 47. Minute war es ein ständiges hin und her, wobei eine Tordifferenz von 2 Toren gehalten werden konnte. Dank 2 gehobener 7m von Zentler, gelang es dem Gegner nicht die Tordifferenz zu halten und die Fleiner Mädels führten in der 49. Minute mit 15:20 Toren. Trotz des 5-Tore-Vorsprungs ließen die Fleinerinnen nicht nach und erkämpften sich weiter einen Vorsprung auf 17:23. Letzten Endes konnten die Fleinerinnen das Spiel mit einem Endstand von 22:27 souverän für sich entscheiden.
Trotz des durchwachsenen Spiels sind es dennoch 2 gewonnene Punkte, die wir auf unserem Weg mitnehmen. Somit bleiben wir weiter Tabellenführer mit einem erspielten Punktstand von 28:2. Das Team bedankt sich bei den mitgereisten Zuschauern und würde sich auch am Sonntag, den 17.02.2019, um 15 Uhr, über eine tatkräftige Unterstützung beim Heimspiel gegen den TV Großbottwar in der Sandberghalle freuen.

Es spielten:
Vanessa Amon (TW), Marie-Katrin Zentler (TW), Luisa Riek (7), Leonie Kreis (1), Janina Amon, Hannah Wüstholz, Marina Trahorsch, Jasmin Baumann (3), Jannika Mohr (7), Denise Steller (1), Isabel Rodrigo (2), Elena Seiz (6), Laura Neutz, Pia Spanagel

Auf der Bank:
Klaus Kupka, Andreas Drauz, René Müller

Damen 1: Happy End im Spitzenspiel

Nach einer deutlichen Niederlage in der Hinrunde hatten die Fleiner Mädels noch eine Rechnung gegen den HSG Böblingen/Sindelfingen offen. Jedem war es bewusst, dass es in diesem Spiel auf alles ankam, um nicht frühzeitig den Aufstiegstraum beenden zu müssen.
Und die zahlreichen Fans in der fast vollbesetzten Sandberghalle bekamen alles geboten, was dieses Spitzenspiel versprochen hatte. Weiterlesen

Damen 1 vor dem Spitzenspiel – nur der Sieg zählt!

Die Damen 1 um das Trainerteam Drauz / Müller empfangen am Sonntag zur besten Anwurfzeit um 17:00h den aktuellen Tabellenführer aus Böblingen / Sindelfingen in der Fleiner Sandberghalle. Beide Teams haben berechtigte Hoffnungen auf den Aufstiegsplatz, und aktuell hat der Gast aufgrund des direkten Vergleichs eine Nasenlänge Vorsprung. Aber mit einem Sieg der Fleiner Mädels am Sonntag kann sich das Blatt zugunsten unseres TV Flein drehen und wir hätten den Aufstieg selbst in der Hand.

Unterstützt die Mädels in diesem „alles oder nichts“ Spiel, macht ordentlich Lärm und feuert die Fleiner an. Lasst uns zusammen die 8. Frau sein, die den Damen zu einer Spitzeleistung verhilft und am Ende vielleicht das Zünglein an der Waage ist, um die so wichtigen Punkte in Flein zu behalten.

Damen 1: Deutlicher Sieg im Derby

TSV Nordheim 2 – TV Flein 21:41

Zu ungewohnter Zeit am Samstag Nachmittag traten die Fleiner Mädels in Nordheim an.
In den ersten 15 Minuten spielte man im Angriff viel zu behäbig und auch die Abwehr stand nicht wie gewohnt. Vorallem gegen die Rückraumwürfe der Gastgeber fand die Mannschaft kein Mittel. So war das Spiel bis zur Mitte der ersten Halbzeit ausgeglichen (9:11). Dann aber waren die Mädels endlich im Spiel angekommen und konnten sich bis zur Pause auf 12:18 absetzen.
In der Kabine war man sich einig, dass man hochkonzentriert und mit viel Tempo in die zweite Halbzeit starten muss, um den Nordheimern endgültig den Schneid abzukaufen. Dieses Vorhaben gelang eindrucksvoll und so war nach 37 gespielten Minuten der Vorsprung auf 10 Tore angewachsen (14:24). Trotz des komfortablen Polsters spielten die Damen 1 weiter ihre Stärken aus und vorallem die Nachwuchsspieler wussten ihre Chance zu nutzen und zeigten ihr Potenzial. Am Ende konnten sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen. Zum wiederholten Male knackte man die 40-Tore Marke, sodass die Kuchenversorgung in der kommenden Woche gesichert ist (#dankemarina #dankejannika).
Die Mannschaft bedankt sich bei den vielen mitgereisten Fans.
Am kommenden Sonntag zur besten Zeit (17 Uhr) steht das Spitzenspiel gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen auf dem Plan. Hier muss unbedingt ein Sieg her, um die Aufstiegsträume nicht frühzeitig beenden zu müssen.

Es spielten:
Vanessa Amon, Marie-Katrin Zentler (beide TW), Luisa Riek (4/1), Leonie Kreis (3), Janina Amon (3), Hannah Wüstholz (1), Jasmin Baumann (8/3), Jannika Mohr (5), Isabel Rodrigo (1), Elena Seiz (4), Laura Neutz (4), Marion Schuller (4), Pia Spanagel (1), Marina Trahorsch (3)

Auf der Bank:
Klaus Kupka, Andreas Drauz, René Müller