D1 – Keine Punkte in Remshalden

SV Remshalden – TV Flein 30:26 (15:13)

Im letzten Punktspiel der Hinrunde mussten die Fleiner Damen beim SV Remshalden ran. Leider gelang es den Mädels nicht, zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen, um mit einem ausgeglichenen Punktekonto in die Weihnachtsferien zu gehen. Nun steht man mit 8:12 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz.
Das Spiel begann zunächst ausgeglichen. Im Angriff konnte man sich gute Chancen erarbeiten und diese in Tore verwandeln, die Abwehrleistung ließ jedoch zu wünschen übrig. Viel zu einfach gelang es dem Gegner Tore zu schießen. Nach zehn gespielten Minuten stand es dennoch 6:6. Die Abwehr formierte sich dann zunehmend besser und stand von Minute zu Minute stabiler. Der Angriff hingegen geriet immer mehr ins Wanken. Viel zu oft scheiterten die Fleiner Mädels vor dem gegnerischen Tor, sodass Remshalden in der 22.Minute mit vier Toren in Führung gehen konnte. Drei Minuten später war man bereits aber wieder auf ein Tor dran, denn Nina Heck verkürzte zum Stand von 13:12.
Nach der Halbzeitpause blieben die Fleiner Mädels weiter dran. Remshalden legte vor, Flein setzte nach, bis die Gastgeber den besseren Lauf erwischten und sich in der 42.Minute mit 22:17 davon machten. Doch Flein gab sich nicht auf. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung kämpfte man weiter und schaffte es in der 52.Minute auf 23:22 zu verkürzen. Der gegnerische Trainer durchbrach mit seiner Auszeit den Lauf der Fleiner Mädels und verhinderte dadurch einen eventuell möglich gewesenen Ausgleich, denn danach setzte sich Remshalden mit vier Toren in Folge wieder auf 27:22 ab. Die letzten fünf Spielminuten wurde noch mal alles versucht, doch es hat heute einfach nicht sollen sein, sodass die 2 Punkte verdientermaßen in Remshalden blieben.
Vor der verdienten Weihnachtspause dürfen die Mädels am kommenden Freitagabend noch einmal zum Pokalspiel beim Ligakonkurrenten SV Heilbronn am Leinbach ran. Spielbeginn ist um 20:00 Uhr in der Römerhalle.
Für den TV Flein spielten:
Romina Mrosla (TW), Silke Göttle (1), Julia Opl (4), Merle Scharf (2), Marina Trahorsch, Marion Schuller (4), Vanessa Klenke, Marisa Brenner (1), Laura Neutz (6), Nina Heck (8/1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.