Damen 1: Starke 2. Halbzeit bringt einen weiteren Sieg auf dem Weg in die Württembergliga

Landesliga: HSG Hohenlohe – TV Flein 29:34 (15:14)

Die Fleiner Spielerinnen wollten heute unbedingt einen Sieg im Landesligaderby bei der HSG Hohenlohe einfahren, da man den vorletzten Schritt auf dem Weg in die Württembergliga gehen wollte. Entsprechend verkrampft startet der Tabellenführer und tat sich heute eher schwer. Der hochgelobte und starke Rückraum der Gäste kam in der 1. Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel, schaffte es aber dennoch immer wieder die gut aufgelegten Nebenleute ins Spiel zu bekommen. Dies führte zu einer 4:8-Führung nach 10 Minuten. Was dann in den nächsten Minuten folgte, darf getrost vergessen werden: technische Fehler, unglückliche Torabschlüsse, Abpraller bei der HSG Hohenlohe, sowie kein Zugriff in der Abwehr führten dazu, dass die Heimmannschaft wieder herankommen, ausgleichen und zur Halbzeit mit 15:14 in Führung gehen konnte.

In der Halbzeitpause mahnte das Fleiner Trainerduo Andreas Drauz und René Müller nochmals den unbedingten Einsatzwillen in der Abwehrarbeit, Disziplin im Angriff und vor allem eine konsequentere Chancenverwertung an. Zu Beginn der 2. Halbzeit konnte dies allerdings nicht umgesetzt werden und die starke HSG Hohenlohe konnte in der 40. Minute auf 22-20 erhöhen. Bei einer Auszeit der Heimmannschaft stellten die Fleiner Trainer die bisherige 6:0-Abwehr auf eine offensivere 5:1-Deckung um. Dadurch wurde der Spielfluss der Hohenloher Damen unterbunden und die beiden Fleiner Torhüterinnen konnten die Würfe auf das Fleiner Tor glänzend parieren. Bis zur 50. Minute zog der Tabellenführer dann durch schnelles Tempospiel nach vorne auf 24:28 davon. Damit war eine Vorentscheidung erreicht und letztlich gewannen die Fleiner Gäste das Derby verdient mit 29:34.

Am 24.03.2019 um 16.00h spielen die Fleiner Damen in der Mössinger Steinlachhalle. In dem Spiel gegen die Spvgg Mössingen wollen die Fleiner Damen den Aufstieg in die Württembergliga perfekt machen.

Mannschaftsaufstellung TV Flein: Vanessa Amon, Marie-Katrin Zentler (beide TW); Luisa Riek (3), Leo Kreis (2), Janina Amon (1/1), Hannah Wüstholz (1), Marina Trahorsch (5), Jasi Baumann (2/1), Jannika Mohr (6), Marion Schuller (4), Isabel Rodrigo, .Elena Seiz (5/2), Denise Steller, Laura Neutz (5).

Beste Torschützinnen HSG Hohenlohe: Milena Hack (6), Verena Friedl (6), Stefanie Samer (5), Nicole Heynicke (5/3).

Schiedsrichter: Tobias Gärttner (SG Degmarn-Oedheim)
Zeitstrafen: HSG Hohenlohe 2 x 2 Min -TV Flein 2 x 2 Min
Siebenmeter: HSG Hohenlohe 3/3 – TV Flein 4/6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.