Damen 2 – Sieg in der Ferne gesichert

Am Samstag machten sich unsere Mädels der Zweiten, auf den Weg zum harzfreien Auswärtsspiel nach Bad Mergentheim. Dort stand das Duell um Platz 6 gegen die HSG Taubertal an. Das Hinspiel wurde mit 29:20 gewonnen, dennoch wollte und durfte man den Gegner nicht unterschätzen. Durch die krankheitsbedingte Absage von Lena Cartos, „verkürzte“ Julia Riedel Ihre „Verletzenpause“ und kam zur Unterstützung der Abwehr mit. Welcome back! J .

Pünktlich um 15.45 Uhr wurde die Partie angepfiffen, allerdings verliefen die ersten fünf Minuten alles andere als optimal für die Fleinerinen. Die Abwehr kam nicht zu gewohnter Stärke, und im Angriff wurden die Bälle nicht im Tor untergebracht, ruck zuck stand es 5:2 (8.Minute). In den kommenden Minuten war es Jessica Vogel, die mit 3 Toren in Folge, die Fleiner im Spiel hielt. Als Vanessa Klenke in der 18. Minute den Ausgleich, zum 8:8, erzielte war die Partie wieder offen. Nach wie vor wollte allerdings die Abwehr nicht funktionieren, rutschte man einfach nicht konsequent genug. Daraus resultierten immer wieder Tore über den linken Rückraum der Gastgeber. Beim Stand von 14:15 ertönte der Pausenpfiff.

Trainerin Daniela Thulke appeliert an die Konzentration im Abschluss, wurden die Möglichkeiten immer schön heraus gespielt. Ebenfalls musste die Abwehr konsequenter agieren, und die Torhüter besser unterstützt werden.

Die zweite Hälfte startete besser als die Erste, als Leonie Kreis in der 38. Minute das dritte Tor in Folge zum 17:20 erzielte, verschaffte man sich das erste Mal im Spiel etwas Luft. Unverständlicherweise ließ man den Gegner in der 43. Minute abermals den Ausgleich zum 20:20 erzielen. Die letzten 15 Minuten gestaltete sich das Spiel als Kopf an Kopf Rennen, die Fleinerinnen legten vor und die HSG legte nach. Die letzten 5 Minuten waren an Spannung kaum zu überbieten, hätten zu diesem Zeitpunkt beide Mannschaften als Sieger vom Feld gehen können. Annika Nellinger, Fabienne Steller und Leonie Kreis stellten in der 55. Minute den Stand von 27:29 her, eine Auszeit der auf Fleiner Seite stand an. Trainerin Daniela Thulke verlangte Ruhe im Angriff, und konsequentes Abwehrverhalten, die Punkte sollten auf jeden Fall mit nach Flein gehen.

Plötzlich stand die Abwehr, und die Ballführende wurde immer rechtzeitig gestört. Johanna im Tor hielt entscheidende Bälle und Fabienne Steller macht mit dem 28:30 „den Deckel drauf“, die Punkte gehen nach Flein.

Auch wenn dies nicht die beste Vorstellung der Fleinerinnen war, am Ende zählen die 2 Punkte. Somit steht man aktuell mit 15:17 Punkten vom Tabellenplatz 6.

Danke an Johanna für das Aushelfen im Tor!

 

Am kommenden Sonntag steht das wichtige Heimspiel gegen den Mitaufsteiger TSV Weinsberg an. Anpfiff ist, zu ungewohnter Uhrzeit, um 11.00 Uhr in Flein. Auch hier würden sich die Mädels über Unterstützung sehr freuen!

 

Für den TV Flein spielten: Pia Schneider, Johanna Schestak (beide TW), Stephanie Henrich (1), Lisa Ueltzhöfer (4/1), Marion Schrägle (1), Leonie Kreis (5), Jessica Vogel (4), Julia Opl (2), Vanessa Klenke (4), Fabienne Steller (3), Hannah Wüstholz (2), Annika Nellinger (4), Julia Riedel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.