H1 – Flein gewinnt Derby in Oedheim

Durch eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt gewannen die Landesligahandballer des TV Flein verdient beim Aufsteiger Degmarn-Oedheim mit 35:31.
Die Vorzeichen standen für die Gäste nicht gut. Marius Braun, Valentin Pitzke und Jan Scheitterlein konnten verletzungs- bzw. krankheitsbedingt nicht auflaufen. Marco Schilpp laboriert an einer Leistenzerrung und konnte nur in der Abwehr eingesetzt werden. Torhüter Nicolai Fasano stand im Stau und kam erst 10 Minuten vor Spielbeginn in die Halle.
So schwierig stellte sich auch der Beginn der Partie für Flein dar. Viele technische Fehler ermöglichten den Gastgebern leichte Tempogegenstöße, die sie zielstrebig ausnutzten.
In der 11. Spielminute gingen sich mit 8:5 in Führung und Fleins Trainer sah sich gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Flein agierte danach konzentrierter und Christian Joos brachte die Gäste in der 22. Minute erstmals in Führung (Spielstand 12:11). Absetzten konnten sich die Gäste jedoch nicht. Mit einer 17:16 Führung gingen die Hausherren in die Pause.
Im zweiten Spielabschnitt spielt der TV Flein stärker auf. Marc Weipert bekam Oedheims Goal-Getter Max Odenwald zu Sehens besser in den Griff. Im Angriff wurde Christian Joos am Kreis gekonnt angespielt und er verwandelte sicher.
In der 46. und 47. Minute war es der flinke Mika Pavel, der Flein mit 29:25 in Führung brachte.
Der agile Tim Gröger brachte die Gäste in der 49. Minute sogar mit 31:25 in Führung. Dies war auch eine Vorentscheidung. Oedheim gab sich zwar nicht auf, eine Wende konnte sie dem Spiel jedoch nicht mehr geben.
Abteilungsleiter Ralf Pitzke: „Mit der ersten Halbzeit können wir nicht zufrieden sein. Im zweiten Spielabschnitt hat das Team Charakter gezeigt und auch kämpferisch dagegen gehalten.
Nun hoffen wir am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den SV Hohenacker-Neustadt auf einen weiteren Sieg“.

 

Mannschaftsaufstellung:

Fasano, Rupprecht, Brösch, Weipert (2), Wüstholz, Simon, Schilpp (1), Joos (9), Gröger (9), Herrmann (2), Wüstholz Joshua, Pavel (7/2), Kachelmuß (1), Kroll (4)

 

Der Sieg im Derby wurde von der Mannschaft gefeiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.