H1 – Fleiner Handballer verlieren “Vier-Punkte-Spiel“

An die dreihundert Zuschauer, darunter auch viele Fans aus Alfdorf und Lorch, bildeten den würdigen Rahmen für das Match zwischen dem TV Flein und dem TSV Alfdorf/Lorch.
Der Gast schockte die Gastgeber zu Spielbeginn. Ex- Nationalspieler Adrian Pfahl absolvierte, nach langer Verletzungspause, ausgerechnet in Flein das erste Spiel für den TSV. Mit dem ehemaligen kroatischen Nationaltorwart Dragan Jerkovic und dem kosovarischen Auswahlspieler Besnik Salja standen weitere Hochkaräter für die Gäste auf der Matte.
Sehr selbstbewusst startete der Gegner auch ins Spiel. 1:3, 3:5, 3:7, 4:9 dann nach
13 Minuten. Flein ließ im Angriff einfach zu viele klare Chancen liegen. Trainer Jelinic war gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen. Aber es sollte nicht viel besser werden. Immer wieder scheiterten die Fleiner Angreifer am überragenden Dragan Jerkovic im Kasten des TSV. Lediglich Patrick Kachelmuß sorgte nach seiner Einwechslung für mehr Druck aus dem Rückraum. Er war es auch, der für den 10:13 Halbzeitstand sorgte.
Nach Wiederbeginn scheiterte gleich Kai Herrmann vom Punkt. Jetzt häuften sich auch die Hinausstellungen. Christian Joos und Kai Herrmann waren kurz nacheinander die Leidtragenden. Flein war jetzt nur noch mit vier Akteuren auf dem Spielfeld. Alfdorf/Lorch konnte daraus aber kein großes Kapital schlagen. Vielmehr hielten Patrick Kachelmuß und Mika Pavel mit ihren Toren den Abstand weiterhin bei drei Toren. Als Kai Herrmann nach 47 Minuten auf 14:16 verkürzte, keimte bei den Fleiner Fans nochmals Hoffnung auf. Besnik Salja und vor allem Jan Spindler mit drei Toren sorgten nach 56 Minuten fürs 15:10, die Vorentscheidung. Die Grün-Weißen zeigten aber nochmals Moral. Mika Pavel und Kai Herrmann mit zwei verwandelten Siebenmetern sowie Jan Spindler vom TSV stellten dann das Endergebnis von 18:21 her.
Flein lieferte zwar eine ordentliche Abwehrarbeit ab. Im Angriff fehlte aber einfach die Durchschlagskraft aus der zweiten Reihe. Mit der Rückkehr von Spielmacher und Torjäger Tim Gröger soll sich dies ändern.

 

TV Flein:
Fasano, Brösch; Braun(2), Scheitterlein, Joos(1), Hoffmann, Herrmann(5/3), Nicolai, Schilpp, Pavel(2/1), Pitzke, Kachelmuß(4), Geiger(1), Kroll(3).

TSV Alfdorf/Lorch:
Jerkovic, Plaschke; Bauer(1), Bihler, Schuster(3), Diederich(1), Bareiß(3), Wagner, Rauch, Lauber, Nothdurft, Pfahl(1), Salja(4), Spindler(8/3).

 

Zweiminuten:         TV 4                 TSV 3

Siebenmeter:         TV 6/4             TSV 3/3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.