H1 – Knappe Niederlage gegen Bietigheim

Fleiner erste Mannschaft verliert in der Sandberghalle knapp mit 23:25

Da wäre mehr drin gewesen: Trotz eines schlechten Starts bleibt der TV Flein dran und holt auch nach zwischenzeitlichen Rückständen wieder auf. Am Ende kostet aber die zu schlechte Chancenauswertung die Fleiner den Sieg.

Denkbar schlecht starteten die Fleiner in die Partie und waren deshalb bereits nach zwei Minuten gezwungen einem Rückstand von drei Toren hinterherzulaufen. In Minute drei und vier verkürzte der TV durch Treffer von Marius Braun und Ivan Miletic, wovon sich die Gäste aus Bietigheim allerdings nicht aus der Ruhe bringen ließen und sich bis zur 10. Minute auf 2:6 absetzten. Insbesondere der stärkste Bietigheimer Schütze Florian Smarsli traf in der Anfangsphase beinahe nach Belieben. Flein gab daraufhin ein wenig mehr Gas, schaffte es aber nicht, den Rückstand auf die Bietigheimer zu verringern. Jedes Fleiner Tor musste mühselig herausgespielt werden, während die Gäste die einfacheren Tore machten. Kurz vor der Halbzeit schafften es die Fleiner den Anschlusstreffer zu schießen: Stefan Hebel, Julian Krötzsch und René Müller trafen in Folge zum Halbzeitstand von 13:14.

Darauf wollten die Fleiner in der zweiten Hälfte aufbauen und die Bietigheimer weiter unter Druck setzen, was anfangs auch gelang: Flein startete besser in die zweite Hälfte, musste zwar zunächst ein Bietigheimer Tor hinnehmen, schaffte in der 35. Minute jedoch den erstmaligen Ausgleich zum 15:15. Bis zum Stand von 17:17 war es ein Spiel völlig auf Augenhöhe, dann allerdings verfiel der TV in sein altes Muster zurück. Viele technische Fehler und vergebene Torchancen ließen es zu, dass die Gäste fünf Treffer in Folge erzielen konnten – zwölf Minuten vor Schluss eine denkbar schlechte Ausgangssituation. Doch der TV FLein kam noch einmal zurück ins Spiel, es wurde zu einem regelrechten Krimi. In der 56. Minute traf Miletic per Siebenmeter zum 22:23. Noch war alles offen, aber wieder einmal schaffte der TV es nicht, die letzte Konzentration zu wahren. Zwei Bietigheimer Tore später war das Spiel gelaufen, die kleine Ergebniskorrektur zum 23:25 durch Stefan Hebel kurz vor Schluss änderte daran leider nichts mehr.

Schade für den TV FLein. Die Mannschaft hat gut gekämpft, stand sich aber in den entscheidenden Momenten selbst im Weg. Zu viele technische Fehler und vergebene Chancen kosten einmal mehr den Sieg.

Mannschaftsaufstellung: Jurica Hamonajec, Wojciech Honisch (beide Tor), Christoph Köngeter, Stefan Hebel (6), Marius Braun (2), Jonah Gärtner, Michael Duttle, René Müller (2), Julian Krötzsch (6), Ivan Miletic (3), Mihailo Durdevic (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.