Herren 1 – TV Flein gewinnt Festival der Zweiminutenstrafen

Mit einem Start nach Maß starteten die Fleiner in die Begegnung mit der Hbi Weilimdorf/Feuerbach. Beim Spielstand von 6:2 hatte der Trainer der Gäste, Marc Ihlefeldt, genug und bat zur Auszeit. Das Spiel seiner Schützlinge sollte sich aber vorerst nicht wesentlich bessern. Flein hingegen baute den Vorsprung bis zur zwanzigsten Minute auf acht Tore (15:7) aus. Doch plötzlich pfiffen sich die, bisher unauffällig leitenden Schiris, immer mehr in den Mittelpunkt. Es hagelte nur so Zweiminutenstrafen. Der TV erhielt in Halbzeit eins sechs, der Hbi gerademal zwei. Der Spielfluss in der Partie war dahin. Als Flein nur noch mit vier Feldspielern auf der Platte stand, sorgte das „Schlitzohr“ Mika Pavel für das beruhigende 20:10 zur Halbzeit.
Offensichtlich war im Pausentee der Grün- Weißen ein Schlafmittel beigemischt worden. Die Spieler von Patrice Payer standen plötzlich völlig neben sich. Vier Treffer in Folge der Gäste und zwei weitere Zweiminutenstrafen gegen die Einheimischen brachten viel Unruhe ins Spiel. Jetzt war es Spielmacher Sven Kroll, der das Spiel durch drei feine Einzelleistungen in Richtung Heimsieg lenkte. (25:19/ 44. Minute). Kapitän Kai Herrmann, Christian Joos, zweimal Youngster Dennis Kloke und weitere Fleiner Akteure legten nach. Am Ende war der nächste Heimsieg eingetütet.

Mit diesem Heimsieg hat sich Flein vorzeitig für die Verbandsliga 20/21 qualifiziert. Glückwunsch !

TV Flein:

Ernst, Brösch; Kloke (2), Ziegler (1), Joos (3), Pitzke, Herrmann (8/2), Zwirner (4), Pavel (3), Schilpp (3), Kachelmuß (2), Kroll (10).

Hbi Weilimdorf/Feuerbach:

Seeger, Hoch; Birkert (2), Cokesa (3), Klein (4), Eberle (6), R. Fritz (1), P. Fritz (1/1),             Rieker (2), Rinklef (2), Petschinka (7).

Zweiminuten:     TV 10         Hbi 7

Siebenmeter:     TV 2/2       Hbi 2/1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.