H1 – TV Flein im Angriff zu harmlos

Schon vor dem Anpfiff gab es zwei Hiobsbotschaften. Marc Weipert (Rückenbeschwerden) und Marius Braun (Zusammenprall im Training) konnten nicht auflaufen.
Die Anfangsphase der Begegnung war geprägt durch einige Ballverluste beider Kontrahenten. Flein ging zunächst durch Joos und Kroll in Führung, musste aber bereits in der 8. Minute den Ausgleich hinnehmen.
Oeffingen legte vor und als Kai Herrmann in Minute 10 einen Siebenmeter verwarf, antwortete Oeffingen mit dem 5:2. Mika Pavel, Kai Herrmann und Jan Scheitterlein legten zum 6:6 (Minute 15) nach. Als kurz darauf Schilpp und Scheitterlein vom Platz mussten, war es Pavel, der in Unterzahl seine Farben mit 6:7 in Führung brachte. Eine Zweiminutenstrafe von Christian Joos nützte der Gegner zum 10:8 Vorsprung in der 27. Minute. Eine Minute später musste der Oeffinger Marius Stolper nach einem üblen Foul an Sven Kroll mit rot vom Platz. Trotz Überzahl musste Flein noch das elfte Tor hinnehmen. Joos verkürzte postwendend kurz vor dem Halbzeitpfiff noch auf 11:10.

Auch in Halbzeit zwei blieb der TVO zunächst am Drücker. Christian Trostel brachte durch einen Hattrick die Gastgeber bis zur 37. Minute mit 16:12 in Front. Flein tat sich im Angriff immer schwerer. Bis zur 43. Minute hielten die Einheimischen den Abstand mit vier Toren (18:14). Nachdem sich der Oeffinger Benjamin Westhauser kurz danach seine dritte Zeitstrafe abgeholt hatte und fast zeitgleich auch noch Simon Bauer zwei Minuten bekam, witterte Flein Morgenluft, musste aber selbst in der doppelten Überzahl das 19:17 fassen.

Jetzt wurde es aber nochmal spannend. Patrick Kachelmuß und zweimal Tim Gröger sorgten für das 23:22 in Minute 57. Im Gegenzug erhielt Valentin Pitzke eine Zweiminutenstrafe. Den fälligen Siebenmeter verschossen die Gastgeber. Flein blieb im Folgeangriff ebenfalls ohne Tor. Die Gelegenheit für den TVO alles klar zu machen. Die Einheimischen versemmelten aber die Riesenchance. Die Grünen kamen in Ballbesitz und starteten durch. Kai Herrmann kam rechts außen frei zum Wurf und versenkte den Ball in den Maschen zum Ausgleich. Aber denkste, der Schiri erkannte das Tor wegen angeblichem Tritt auf den Kreis nicht an.

Das Spiel zeigte ganz klar wo es momentan beim TV Flein krankt. Nur 22 Tore auswärts sind einfach zu wenig. Erst recht wenn der Gegner mit 23 Toren auch keine Bäume ausgerissen hat.

TV Oeffingen:
Steffan, Schreiner; Straub (6/2), Probst (3), Claren (1), Trostel (4), Montanaro (1), Schirm (1), Lang(1), Treiber, Stolper, Bauer (1), Raich, Westhauser(5)

TV Flein:
Fasano, Rupprecht, Brösch (n.e.); S. Wüstholz, Schilpp (1), Scheitterlein (2),Joos (2), Gröger (4), Herrmann (2), J. Wüstholz, Pavel (7/5), Kachelmuß (1), Kroll (3), V.Pitzke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.