H1 – TV Flein rockt die Gemeindehalle in Oppenweiler

Nach zuletzt acht Siegen in Folge reiste das Fleiner Team voll motiviert nach Oppenweiler. Es galt den zweiten Platz zu verteidigen. Wohlwissend dass der Gegner in heimischer Halle seit mehr als zwei Jahren nicht mehr besiegt wurde.
Nach zuletzt acht Siegen in Folge reiste das Fleiner Team voll motiviert nach Oppenweiler. Es galt den zweiten Platz zu verteidigen. Wohlwissend dass der Gegner in heimischer Halle seit mehr als zwei Jahren nicht mehr besiegt wurde.

Mit einer 3-2-1 Deckung versuchte man die Kreise der Rückraumspieler des HCOB 2 einzuengen. Doch die im Spiel Mann gegen Mann starken einheimischen Akteure stießen immer wieder in die sich dadurch ergebenden Lücken. Hinzu kamen gleich nach Spielbeginn mehrere, nicht nachvollziehbare Regelauslegungen der Schiris, zu Lasten des TV Flein. Folge war eine 4:0 Führung der Gastgeber nach fünf Minuten. Christian Joos setzte dann in der sechsten Minute den ersten Fleiner Treffer.

Trainer Krunoslav Jelinic reagierte auf den Spielverlauf und stellte den Abwehrverbund auf die bewährte 6:0 Deckung um. Es folgte ein Doppelpack von Mika Pavel zum 7:6 und 7:7 und Flein war nach 16 Minuten wieder im Spiel. Das Spiel wogte nun hin und her. Mal lagen die Einheimischen, mal der TV Flein in Front. Als Marco Schilpp wegen Reklamierens in der 21. Minute eine zweifelhafte Zweiminutenstrafe erhielt, gelang Sven Kroll der Anschlusstreffer zum 10:9. In der 26. Minute lag der TV durch Tim Gröger das erste Mal in Führung (10:11). Mit einem hauchdünnen 13:14 Vorsprung der Fleiner ging es in die Pause.
Mit neuem Mut kamen die Fleiner Akteure wieder aufs Spielfeld. Man merkte ihnen an, dass sie heiß auf die zweiten dreißig Minuten waren. 13:15, 14:16 so die weiteren Spielstände. Als der HCOB 2 in der 35. Minute eine Zweiminutenstrafe erhielt agierten die Gastgeber mit sechs Feldspielern ohne Torwart. Tausendsassa Mika Pavel stibitzte in der Abwehr dem Angreifer den Ball und erzielte durch einen Wurf ins leere Tor der Gastgeber das 15:17. Nun funktionierte auch die Fleiner Deckung und Torhüter Nicolai Fasano entnervte mit tollen Paraden die einheimischen Spieler. Flein erhöhte durch weitere zum Teil sehr schön herausgespielte Tore bis zur 45. Minute auf 17:21. Näher als drei Tore (50.Minute 19:22)
kam der HCOB 2 nicht mehr heran. Die Gastgeber wirkten in dieser Phase hilflos und nicht wie der neue Meister. Nach 57. Minute lag Flein uneinholbar mit 20:28 vorne. Die restlichen drei Tore von den Gastgebern zum 23:28 Endstand waren nur noch reine Ergebniskosmetik.

Ein Lob geht an die gesamte Mannschaft für eine sowohl kämpferisch als auch spielerisch hervorragende Leistung. Jetzt gilt es den zweiten Tabellenplatz in den restlichen drei Spielen zu festigen.

HCOB Backnang/Oppenweiler 2:
Wolf(1), Renz; Jupe(2/1), Preßmar, Sonnenburg(3), Hold, Csauth(5), Pecoroni(2), Forch(2), Koch(1), Merkle(2), Erb; Hug(5).

TV Flein:
Fasano, Rupprecht; Wüstholz; Pavel(5), Braun, Pitzke, Schilpp(3), Scheitterlein(1), Gröger(6), Herrmann(6/4), Kroll(5), Kachelmuß, Joos(2).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.