Herren 1 – Flein mit blauem Auge davon gekommen

Nach dem klaren Erfolg letzten Sonntag in Großbottwar wollte Flein natürlich zu Hause gegen den Tabellenvorletzten TV Oeffingen nachlegen. Das Team war allerdings gewarnt. Der Gegner unterlag am letzten Wochenende zuhause dem Tabellenführer TV Oppenweiler/Backnang nur knapp mit einem Tor. Hinzu kam der Trainerwechsel zu Pascal Diederich, was in der Regel immer neue Kräfte freisetzt.

Es kam wie es kommen musste. Flein tat sich von Anfang an in der Offensive schwer gegen den abstiegsgefährdeten Gast. Der legte immer wieder ein bis zwei Tore vor. Erst in der 12. Minute konnte Kai Herrmann per Siebenmeter zum 5:5 ausgleichen. Durch Mika Pavel ging der TV mit 6:5 (13. Min.). Oeffingen blieb nichts schuldig und erarbeitete sich bis zur 19. Minute einen 7:10 Vorsprung. Trainer Jelinic reagierte mit einer Auszeit. Zwar erzielte der TV Flein durch Kai Herrmann beim 10:11 nochmals den Anschlusstreffer, aber dann war Oeffingen an der Reihe. Der Ball lief rund in den Reihen des Gastes. Der Fleiner Angriff war nur noch Stückwerk. Symptomatisch dann auch der vergebene Siebenmeter in den letzten Sekunden der ersten Hälfte. Halbzeitstand 10:15.

Der Rückstand war natürlich eine große Hypothek für den zweiten Durchgang. Wer aber jetzt einen Sturmlauf der Heimsieben erwartete wurde enttäuscht. Der Gast gab weiterhin den Ton an. Stand 12:17,14:18 nach 35 Minuten. Einzig der an diesem Tag stark spielende Marco Schilpp hielt Flein.durch seinem Doppelpack nach 38. Minuten im Spiel(16:18). Gestützt auf mehrere Paraden von Goalie Nico Fasano steigerte sich jetzt auch die Fleiner Defensive. Vorne erinnerte man sich an Kreisläufer Christian Joos. Der dankte dies mit seinen Toren zum 19:19 und 20:19. Oeffingen kämpfte sich aber nochmals zurück und ging in der 47. Minute mit 21:22 in Front. Trainer Jelinic setzte jetzt alles auf eine Karte und schickte Mika Pavel auf die Spielmacherposition. Die zwischenzeitliche 25:23 Führung der Grün-Weißen wandelten die nimmermüden Gäste wieder in eine 25.26 Führung in der 57. Minute um. Im Endspurt sorgten dann Christian Joos und Sven Kroll für den 27:26 Sieg.

Flein kam nochmal mit einem blauen Auge davon und ging als glücklicher Sieger von der Platte. Den Gästen gilt ein Sonderlob. Aufgrund der gezeigten Leistung dürfte der Klassenerhalt für sie in Reichweite sein.

TV Flein:
Fasano, Philipp; Wüstholz, Braun (2), Schilpp (7), Scheitterlein, Joos (3), Gröger (4/2), Herrmann (5/1), Pavel (4/2), Kachelmuß, Kroll (2), Pitzke.

TV Oeffingen:
Steffan, Schreiner; Schirm (4), Montanaro (1), Probst (1), Lang, Rittmann, Treiber (5), Stolper (4), Bauer, Claren (2), Westhauser (3), Raich (1), Hohmann(5).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.