mD-Jugend : Gerade noch gewonnen

JH Flein-Horkheim : TSV Willsbach   14:13
Für das letzte Heimspiel der Saison mussten die Jungs der mD-Jugend beweisen, damit es auch ohne den erkrankten Trainer Thomas Kloke geht. Co-Trainer Lucas Schmitt stand ebenso nicht ganz einsatzfähig mit geschientem linken Unterarm an der Aussenlinie.

Die Mannschaft der JH Flein-Horkheim zeigte von Beginn an eine konsequente Abwehrarbeit. Der Gegner am Kreis wurde nicht alleine gelassen, wenn nötig begleitet und die entstandene Lücke durch nachrücken der Abwehr geschlossen. Im Angriff zeigte Mika Haier seine 1:1 Stärke und brachte sein Team mit vier Treffern bis zur neunten Minute mit zwei Tore in Führung. Erst dann bemerkte der TSV Willsbach damit er dies unterbinden muss und verstärkte sein Abwehrverhalten in der Mitte. Ab sofort war die ganze Mannschaft in der Pflicht sich als Team auch im Angriff zu zeigen. Bei höherer Trefferqoute ins Netz und nicht an das Gebälk hätte man in der Halbzeit eine beruhigende Führung mit in die Umkleide nehmen können. Einige schöne Paraden von Nikolas Sidiras im Tor verhinderten sogar einen Rückstand. 8:7 der Halbzeitstand.

Fast schon übermotiviert kamen beide Mannschaften zurück aus der Kabine. Drei 2 Minutenstrafen hintereinander waren das Ergebnis. Sichtlich schwer fiel es den Jungs der JHFH als der Gegner zu einem nicht ganz fairen Mittel der Manndeckung gegriffen hat, und so versuchte Mika Haier am spielen zu hindern. Manndeckung als solches ist in der D-Jugend nicht erlaubt. Das Spiel im Angriff konzentrierte sich dennoch sehr stark auf die mittleren Positionen, was es den Jungs noch schwerer machte Lücken in die Abwehr des TSV Willsbach zu spielen. Zu wenig musste der Gegner in der Abwehr arbeiten, die Aussenpositionen der JHFH waren nur von Statisten besetzt. Erst als in der 34 Minute Maxim Pereira Coelho das 14:11 machte wurden die Fans wieder lauter und konnten sich wieder mehr auf das Anfeuern konzentrieren. Das beflügelte die Jungs jedoch derartig, damit das Spiel schon als gewonnen geglaubt wurde. Zu nachlässig wurde die Abwehrarbeit, und die Anspiele am Kreis zu einfach. Ein falsch ausgeführter Siebenmeter und ein nicht gefangener Ball am Kreis kurz vor Schluss retteten den Sieg über die Zeit.

Ein Lob auch über die Fairness der Fans beider Mannschaften die ihr Team nur in den Angriffsphasen angefeuert haben – Trommeln kamen keine zum Einsatz.

 

Für die JHFH spielten:

 

Nicolas Sidiras (Tor), Noah Förster (Tor), Filip Unizycki, Lion Böck (1), Mika Hoffmann, Henri Leitgeb, Dennis Zehrer, Mika Haier (6), Maxim Pereira Coelho (3), Mark Robertz (3/1), Maximilian Roth, Malte Mosthaf, Jay Raimond, Nick Dierl (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.