Sieg trotz schlechter Chancenverwertung

Am vergangenen Samstag den 28.10. waren unsere Fleinerinnen zu Gast in der Rundsporthalle Asperg. Auch dort gelang es uns die nächsten Auswärtspunkte mitzunehmen.

Das Spiel begann mit zwei Treffern unserer Flügelflitzer, aus denen die Mannschaft Selbstvertrauen ziehen wollte. Dennoch blieb Asperg den Fleinerinnen dicht auf den Fersen. Eine gute Abwehrleistung, jedoch wenig Tore im Angriff führten bis zur 25. Minuten zu einem 7:11.
Bis zur Halbzeit schwächelte man weiter, so dass man mit einem unzufriedenstellenden Vorsprung von 9:13 in die Halbzeitpause ging.

Für die zweite Hälfte nahm man sich vor in der Abwehr deutlich aggressiver zu werden und auch im Angriff die Fehler abzustellen, um klare Chancen herausspielen zu können.
Doch man verschlief die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit und so ließ man die Gegnerinnen durch einen 3 Tore Lauf auf 12:16 herankommen. Doch die Mannschaft rappelte sich auf und antwortete ebenfalls mit 12:17, 12:18, 12:19.
Es blieb ein ständiges Auf und Ab, die Mannschaft fand keine Konstanz in ihrem Spiel. So blieb es bei einem 5 Tore Vorsprung bis zur 57. Minute. Nach einem nervenaufreibenden Spiel zeigten die Mädels in den letzten Minuten dennoch was in ihnen steckt und beendeten das Spiel nach einer 4 Tore Serie mit 23:32.

Nach einem etwas trägen Spiel freuen sich die Mädels nun hochmotiviert und mit viel Schwung auf die neue Partie. Am 4.11. empfangen die Fleinerinnen die SG Leonberg/Eltingen 2 in der heimischen Sandberghalle um 20 Uhr.

Es spielten:
Agnes Martin, Vanessa Amon (beide TW), Marion Schuller (4), Jasmin Wolf (4), Marina Trahorsch (4), Luisa Riek (5), Katharina Blind, Jasmin Baumann (6/3), Jannika Mohr (1), Leonie Kreis (1), Laura Neutz, Celine Bollmann (1), Nina Heck (5/1), Marisa Brenner (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.