wA1 – Weibliche A1 gewinnt gegen Untere Fils

Am vergangenen Sonntag hatte die weibliche A1 ihr vorletztes Heimspiel dieser Saison in der Sandberghalle zu bestreiten.
Nach einem unkonzentrierten Anfang der Gastgeberinnen konnten die Gäste mit einem 0:2 in Führung gehen. Ab der 3. Minute kamen auch die Hausherrinnen ins Spiel und konnten so auf ein 4:4 (11. Minute) aufschließen. Bis zur 22. Spielminute gestaltete sich das Spiel ausgeglichen und es folgte ein ständig wechselnder Torerfolg auf beiden Seiten, bei welchem die JHFHlerinnen sich nie mit mehr als zwei Toren absetzen konnten. Bis zu 28. Minute konnten die Mädels sich eine Fünf-Tore-Führung herausspielen und so konnte man ein 16:12 mit in die Halbzeitpause nehmen.
In dieser wurden die Unstimmigkeiten in der Abwehr und die fehlende Laufbereitschaft der ersten Welle klar angesprochen und so nahm man sich vor, dies in den verbleibenden 30 Minuten zu verbessern.
Auch in diesem Spiel gelang die Umsetzung in der zweiten Halbzeit nicht wirklich.

Fehlende Absprachen in der Abwehr und nicht verwertete Chancen im Angriff prägten auch die zweite Hälfte. Aufgrund dessen konnten sich die Mädels auch nicht deutlich absetzen. Jedoch kam die Mannschaft durch gute Torwartaktionen immer häufiger in Ballbesitz und konnte vorne im Angriff mit schönen Kreisanspielen und gut umgesetzten Spielzügen zu Torerfolgen kommen. Dadurch erarbeiteten sich die JHFHlerinnen bis zur 54. Minute eine sechs Tore Führung (28:22). In den letzten Minuten ließ die Konzentration nach und so konnten die Gäste bis auf vier Tore verkürzen. Bei einem Spielstand von 31:27 verließ man als Sieger das Feld und konnte zwei Punkte in der Halle behalten.

Bereits am Sonntag ist man beim Tabellenzweiten dem TuS Metzingen zu Gast. Bereits um 11:00 ist Anpfiff. Über kräftige Unterstützung würden sich die Mädels sehr freuen! #JHFH

Es spielten: Agnes Martin (TW), Vanessa Amon (TW), Nicole Schleich (TW), Leonie Kreis, Hannah Wüstholz (1), Luisa Riek (8), Jannika Mohr (8), Johanna Schiefer (6), Katharina Blind (1), Jana Herkert (1), Mathea Scheit (1), Elisa Deininger, Maren Dittmann (4), Celine Bollmann (1)

Auf der Bank:
Denis Braun, Denise Steller, René Müller, Fabienne Steller

Autor:
Jana Herkert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.