wD SV Heilbronn – TV Flein 34:16

Der SV Heilbronn begann stark und überrollte die Fleiner Mannschaft auf Grund der offensiven Deckung, gegen die wir einmal mehr Probleme hatten, regelrecht. Das körperbetonte Spiel des Gegners lag unseren Mädchen nicht und es dauerte 10 Minuten bis der Schreck überwunden wurde und das Team anfing Handball zu spielen. Nun traute sich die eine oder andere Spielerin auch durch die Defensive des Gegners zu brechen. So schafften sie immerhin 6 Tore in der ersten Halbzeit. In der zweiten Spielhälfte sah das Spiel schon besser aus. Im Angriff konnte man sich nun vermehrt durchsetzen und in der Abwehr einmal öfters das von den Trainerinnen Geforderte umsetzen. Die Grundprobleme sind nach wie vor das Abspielen und das Freilaufen. Dies wird zwar wöchentlich trainiert, doch leider zu wenig umgesetzt. Trotz des deutlichen Rückstandes war schön zu sehen, dass die Mädels sich nicht aufgaben und Kampfbereitschaft zeigten.
Das Spiel gegen den Tabellenführer endete 34-16.

Für Flein spielten:
Ine Michelmann (Tor), Tabea Kraiss(1), Hannah Hofacker(3), Marie Köhler, Jana Getrost(1), Michelle Ndukwe(6), Laura Benfari, Leonie Rudar(2), Melanie Kramer(3), Amelie Haberzettl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.