H1 – Flein mit längerem Atem zum Auswärtssieg

Denkbar schlecht startete das Fleiner Team ins erste Punktspiel. Der Gastgeber TSV Alfdorf/Lorch lag nach einem Blitzstart nach nicht einmal vier Minuten mit 3:0 vorne. Jan Scheitterlein erzielte dann das erste Fleiner Tor der Saison zum 3:1.

Die Einheimischen hatten in der Folge immer wieder mit ein bis zwei Toren die Nase vorn. Weiter absetzen konnten sie sich aber nicht. Marc Weipert war es ,der in der 16. Minute zum 7:7 einnetzte. Alfdorf/Lorch legte nun regelmäßig immer ein Tor vor, auf das aber Flein postwendend mit dem Ausgleich antwortete. Tim Gröger, Noel Hoffmann und Dennis Geiger gaben bei ihren Torerfolgen in dieser Phase dem eingewechselten ehemaligen kroatischen Nationaltorwart Dragan Jerkovic keine Chance. Robin Czapek vom TSV stellte den 13:12 Halbzeitstand her.

Nach Wiederbeginn glich Kreisläufer Christian Joos zum 13:13 aus. Dann überschlugen sich die Ereignisse. Die Fleiner Angreifer scheiterten immer wieder an Dragan Jerkovic, der jetzt auf Betriebstemperatur war. Hinzu kamen mehrere Ballverluste. Dies nützte der Gegner eiskalt zum 17:13 bereits in der 35. Minute. Die Fleiner Fans sahen bereits ihre Felle davonschwimmen. Die Grün- Weißen zeigten aber Moral und kämpften sich ins Spiel zurück. Dennis Geiger gelang nach 47 Minuten das wichtige 21:21. Die Mannen um den guten Goalie Nicolai Fasano spürten das heute noch etwas gehen kann. Die Abwehr der Fleiner legte noch einmal einen Gang zu und verunsicherte so mehr und mehr den Gegner. Dieser suchte jetzt in Einzelaktionen sein Glück, was den Grün- Weißen in die Karten spielte. Die Einwechslungen von Schlitzohr Mika Pavel und dem Turbo Marius Braun brachten letztendlich Flein auf die Siegerstraße. Endstand 26:29.

Ein großes Lob geht an Coach Krunoslav Jelinic, der sein Team auf den Punkt fit gemacht hat und auch taktisch richtig lag. Schade nur, dass es für Tim Gröger (Auslandsaufenthalt) sein vorerst letztes Spiel für den TV Flein war. Wie wichtig er für die Mannschaft ist, zeigen nicht nur seine sechs Tore.

TSV Alfdorf/Lorch:

Plaschke, Jerkovic; Weber, Bauer(5/2), Schuster(3), Diederich, Czapek(4), Bareiß(3), Wagner, Rauch(2), Lauber, Nothdurft(4),Neumaier(1),Salja(4).

TV Flein:

Fasano, Brösch; Weipert(3), Braun(4), Scheitterlein(4), Hoffmann(1), Gröger(6), Schilpp(2), Pavel(4/1), Pitzke, Kachelmuß, Geiger(2), Kroll(1), Joos(2).

Hinweis: Das für nächsten Sonntag angesetzte Heimspiel gegen die HSG Schönbuch entfällt, da die Sandberghalle kurzfristig von der Gemeinde gesperrt wurde.

 

Ein Kommentar bei “H1 – Flein mit längerem Atem zum Auswärtssieg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.