Deutliches Rückspiel für die zweite Herrenmannschaft

Am Sonntag empfingen die Herren 2 des TV Flein die erste Herrenmanschaft aus Buchen. Das Hinspiel konnte Buchen mit 27:25 für sich entscheiden. Das wollten die Fleiner nicht auf sich sitzen lassen. Leider ging es mit geschwächtem Kader ins Spiel.

Buchen legte zwar gleich zu Beginn ein paar Tore vor, doch die Fleiner spielten ihre Chancen aus und gingen über den Ausgleich von 4:4 in die 14:9 Führung. Doch auch Buchen zeigte, dass sie den Ball im Tor unterbringen können und setzte immer wieder nach. Den Abstand von 7 Toren konnten die Fleiner jedoch bis zum Halbzeitstand von 21:14 halten.

Nach der Halbzeit setzte Flein direkt zwei Tore nach. Der geschwächte Kader machte sich nicht bemerkbar. Die Herren mussten aufgrund doppelter Zweitstrafen einzelner Spieler jedoch aufpassen, dass diese nicht das Feld ganz verlassen müssen. Leider verletzte sich Trainer Krunoslav Jelinic in der zweiten Halbzeit an der Schulter. Er wurde direkt ins Krankenhaus gebracht und seine Männer mussten ohne ihn weiter kämpfen. Dass die zwei Punkte in der Sandberghalle bleiben, hatten die Herren den Buchenern schon zum Halbzeitstand signalisiert, doch zum Endstand legten sie noch ein Tor drauf! Mit einem Endstand von 39:31 gewannen die Fleiner Herren das Spiel.

Wir wünschen Kruno gute Besserung für seine Schulter und bedanken uns für die Betreuung der Co-Trainerin von Buchen!

Am 08.02.2014 empfangen die Herren den HC Bad Wimpfen um 20:00 Uhr in der Sandberghalle und freuen sich auch dann wieder auf lautstarke Unterstützung.

Es spielten:

TV Flein 2: Wolfgang Wagner und Frieda Barth (TW), Jens Reeber (9), Jörg Brenner (6), Florian Fieler (8/3), Nick Branz, Marco Polomski (8), Patrick Scheitterlein, Krunoslav Jelinic (2), Michael Wörner (6), Niklas Köhler.

TSV Buchen: Fabian Nirmaier, Sascha Schindelbeck (4), Andreas Stockert (5), Philipp Kraft (8), Mathias Grollmuss, Florian Röckel (1/1), Matthias Bundschuh (9/2), Sebastian Beck (3), Christoph Schmitt, Boris Schulze (1), Simon Röckel, Uwe Kirchgeßner.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.