Ein Pokaltag mit vielen Eindrücken geht zu Ende

Mit zwei sehr unterschiedlichen Spielen scheidet der TV Flein aus dem HVW-Pokal aus.

Während dem Team im ersten Spiel schwerwiegende Fehler unterliefen, konnte man gerade in der zweiten Halbzeit gegen den TV Bittenfeld 2 überzeugen.

Schon zu Beginn der ersten Partie hat man der Truppe die Auswirkungen dieser ungewöhnlichen Anwurfzeit 11 Uhr angesehen. Eine schläfrige Abwehr mit teils Riesenlücken ließen auch dem Torwart keine Chance ins Spiel zu finden. Konnte man bis zum 8:8 noch mithalten, zog von da an der motivierte Gastgeber durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und einen starken Torhüter Matthias Hamm bis zur Halbzeit auf 18:12 davon. Der TSV Bönnigheim zeichnete sich vor allem durch 10 verschiedene Torschützen aus.

Nur durch Siebenmeter oder Einzelaktionen hielt sich das Team im Spiel. Nach einer scheinbar fruchtbaren Ansprache von Trainer Andreas Bromma konnte der TV nochmals auf 29:27 herankommen, schaffte es jedoch nicht, das Spiel zu drehen. Die kleine Gruppe Fleiner Zuschauer fragte sich, was in den ersten 50 Minuten im Team falsch lief. Kaum Zugriff auf den Gegner, kein geschlossener Abwehrverbund, und auch Wojciech Honisch fand nicht zu seinem gewohnt starken Torwartspiel.

TSV Bönnigheim – TV Flein: 32:27 ( 18:12 )

Beste Schützen TSV Bönnigheim: Dominic Zäh ( 6/2 ); Sven Kaiser ( 5 )

TV Flein:  Rieker; Honisch ( beide TW ); Blind 2; Gerstlauer 7/5; Reber; Heinrich 2; Braun; Gärtner; Herrmann 1; Scheitterlein 4; Durdevic 7; Mahl 2/1; Müller; Schilpp 1

Durch die überraschende Niederlage hätte man wenigstens dem Duell mit Ligakonkurrent TV Bittenfeld 2 aus dem Weg gehen können. Falsch gedacht! Auch die Truppe aus Bittenfeld konnte keine Glanzleistung abliefern und musste sich einem starken TV Mundelsheim geschlagen geben. So kam es also doch um 15:15 Uhr zum ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison.

Wieso ein Spiel zwischen zwei Mannschaften, die sowieso ausgeschieden sind überhaupt noch ausgetragen werden muss, bleibt vielen ein Rätsel. Nichtsdestotrotz sah man das Spiel als Härtetest für den Ligaauftakt an.

In diesem Spiel sah man eine andere Seite unseres TV Flein. Mit energischer Abwehrarbeit in der zweiten Hälfte, erfolgreichem Konterspiel vor allem über Jan Scheitterlein und einen sehr gut aufgelegten Torhüter Tobias Rieker konnte man einen 10:12 Halbzeitrückstand noch zu einem 7-Tore-Sieg drehen. Fabian Gerstlauer mit mehreren Treffern und Jonah Gärtner im Abwehrzentrum stachen ebenfalls heraus. Über einen Zwischenstand von 18:18 zog der TV Flein Tor um Tor auf 25:18 davon.

Rückraumspieler Benjamin Blind: “ Unsere 6:0 Deckung in der zweiten Halbzeit funktionierte optimal gegen die relativ kleine und wendige Mannschaft aus Bittenfeld. Damit haben wir ihnen den Zahn gezogen.“

Gerade für unsere ehemaligen A-Jugendlichen war es ein Wiedersehen mit dem Dauerrivalen aus Bittenfeld. Viele Spieler kannte man schon über Jahre, da sich beide Teams oft in Duellen um den Titel gegenüberstanden. Heute konnte der erste Sieg über Bittenfeld für diese talentierte Generation eingefahren werden. Das dient vielleicht als kleines Trostpflaster.

TV Flein – TV Bittenfeld 2 28:21 ( 10:12 )

TV Flein: Rieker; Honisch ( beide TW ); Blind 1; Gerstlauer 8/1; Reber 1; Heinrich 3; Braun 2; Gärtner 1; Herrmann 1; Scheitterlein 6; Durdevic 3; Mahl 1; Müller 1; Schilpp

Beste Schützen TV Bittenfeld 2: Marc Leimhos 6/1; Kai Wissmann 5

Was nimmt man aus diesem Tag mit?

– „Die kämpferische und spielerische Einstellung, das Ding auch nach Rückstand souverän nach Hause zu holen“, meint Rückkehrer René Müller.

– Das gute Miteinander im Team.

– Die Anwurfzeit 11 Uhr liegt uns nicht.

– Unterschätze nie einen Gegner, auch wenn er auf dem Papier schlechter dasteht.

– Nur durch eine geschlossene Abwehr und ein starkes Torwartduo Honisch/Rieker können wir erfolgreich sein.

Nach diesem langen Pokaltag freut sich das Team auf die morgige Saisoneröffnung. Die Weltklassemannschaft des HSV präsentiert sich in Flein! Ganz klar ein Highlight in der Karriere eines jeden Spielers egal welchen Alters. Der Championsleague-Sieger von 2013 wird in Topbesetzung gegen unseren TV antreten.
Die vier Tage in Flein nutzen die Hamburger zur Vorbereitung auf das Punktspiel gegen die HBW Balingen-Weilstetten am Mittwoch, den 10.09.2014.

Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.