Fleiner D-Jugendliche hautnah bei den Rhein-Neckar-Löwen

Am 24.Februar hat der TV-Flein, ganz kurzfristig, die Chance bekommen, mit den Rhein-Neckar-Löwen in der Mannheimer SAP-Arena einzulaufen. Nur wenige haben die Gelegenheit genutzt um die Handballstars mal aus der Nähe zu erleben.

Nachdem wir zeitig in Mannheim waren, hatten die Kids sogar die Chance, einige Spieler der Rhein-Neckar-Löwen auf dem Weg in die Halle bereits um Autogramme zu bitten, die sie auch freundlich und bereitwillig erfüllten. Und als es dann endlich in die Halle ging, war die Begeisterung riesig.
Die Größe der Halle war schon sehr atemberaubend, fasst sie doch 13.200 Zuschauer. Als dann die Handballer zum Warmmachen aufs Feld kamen, wurden die Augen und die Aufregung immer größer.

Löwen_1

Bereitwillig erfüllten Co-Trainer Oli Roggisch und Trainer Nikolaj Jacobsen die Autogrammwünsche der Kinder vor dem Spiel.

Eine kleine Enttäuschung war lediglich die Losentscheidung, wer mit wem einlaufen darf. Wir haben den Gegner, die SG BBM Bietigheim, zugelost bekommen.
Nach der großen Einlaufshow saßen wir dann direkt hinter dem Tor, so dass wir während des Spiels die Spieler und die Temperamentsausbrüche des Trainers genau beobachten konnten. Das Spiel war auf Seiten der Löwen sehr schnell und es kam nie ein Zweifel auf, wer hier Herr im Hause ist. Das Spiel wurde dann auch deutlich mit 35:25 gewonnen und die Rhein-Neckar-Löwen übernahmen nach dem Spiel wieder die Tabellenspitze.

Löwen_2

Dank an die Fans

Im Anschluss gab es dann nochmals die Gelegenheit von einigen Spielern ein Autogramm und „Selfies“ zu ergattern. Den Kindern und den mitgereisten Eltern hat der Event sehr gut gefallen, und es war für alle Beteiligten ein toller Abend.
Vielen Dank an Branko Dobricic, der uns diesen unvergesslichen Ausflug ermöglichte!

Löwen_3

Die Einlaufkids mit den Betreuern Claudia Hofacker und Thomas Kloke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.