Fleiner Mädels starten mit einem Unentschieden in das neue Jahr

Das erste Spiel für den TV Flein im neuen Jahr brachte erneut ein Unentschieden. Gegen die HG Steinheim/Kleinbottwar  war es, wie im Hinspiel auch, spannend bis zur letzten Sekunde.

Beide Mannschaften spielten von Anfang an auf Augenhöhe. Keiner konnte sich in der ersten Halbzeit wirklich absetzen und sich einen Vorteil verschaffen.

DSC_8674

In Halbzeit zwei jedoch wendete sich das Blatt. Flein schien unkonzentriert, leistete sich technische Fehler. Auch in der Abwehr wurde zu unagressiv agiert und vor allem abprellende Bälle nicht erkämpft. Diese Phase nutze Steinheim für sich und zog auf 11:15 davon. Doch die Fleiner Mädels ließen die Köpfe nicht hängen, sondern kämpften sich zurück ins Spiel. Bälle wurden in der Abwehr herausgefangen und durch ein schnelles Spiel in Tore verwandelt. Dadurch holten die Fleiner Tor um Tor auf und erzielten vier Treffer in Folge zum Spielstand von 15:15. Die HG ließ sich aber nicht verunsichern, sondern setzte nach. Wiederum nutzen sie ihre Chancen besser und gingen mit 17:19 in Führung. Aber auch die Fleiner Damen kämpften bis zum Schluss. Julia Opl verwandelte kurz vor Spielende einen Siebenmeter zum 19:19 und Romina Mrosla im Tor ließ kein Gegentor mehr zu. Die Frauen der HG versuchten alles, doch die Abwehr der Fleiner Mädels konnte sich erneut den Ball klauen und noch einmal ins Angriffsspiel kommen. Leider zeigte man Nerven und verwandelte den letzten Strafwurf nicht. Die letzten Sekunden gehörten der HG, doch ein Wurf von außen parierte Romina Mrosla souverän, sodass man sich mit einem 19:19 unentschieden voneinander trennte.

DSC_8628

Gute Besserung geht an Jasmin Armbruster, die heute aufgrund eines Skiunfalls nicht dabei sein konnte. Liebe Jasi, werde schnell wieder gesund!

Für den TV Flein spielten:

Stephanie Maier, Romina Mrosla (TW), Anna Haller, Silke Göttle, Julia Opl (5/3), Antonija Spoljaric (3), Merle Scharf (5), Tina Armbruster, Brigitte Hufenbach, Sonja Link, Marisa Brenner (2), Sandra Pawliczek (1), Julia Grebing (3/1)

 

 

 

Kleiner Nachtrag:

Die Damen bestritten kurz vor Weihnachten noch das Pokalspiel gegen die Neckarsulmer Sportunion 2. Trotz personellen Problemen konnte das Team um Trainer Benny Koch einen Sieg einfahren und steht damit wieder einmal im Final-Four des Bezirkspokals. Herzlichen Glückwunsch!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.