Kollektiver Leistungsausfall im Derby

Keinen guten Tag erwischten die Fleiner Damen in Derby gegen die HSG Frankenbach-Neckargartach. Weder in der Abwehr noch im Angriff konnten die Mädels überzeugen.

Dabei begann die Partie auf Augenhöhe. Bis zum Spielstand von 7:7 schien das Spiel ausgeglichen zu sein. Schöne Anspiele und gute Abwehraktionen konnten die Fleiner Damen vorweisen. Dann aber wendete sich das Blatt. Im Angriff zu drucklos, in der Abwehr zu harmlos – das Spielverhalten der Fleiner Mädels ließ es zu, dass Neckargartach mit 4 Toren davonzog – 15:11 Halbzeitstand.

Trotz intensiver Halbzeitansage des Trainers schafften es die Fleiner Mädels nicht, neuen Mutes und mit mehr Wille und Können in die zweite Hälfte zu starten. Die HSG hingegen baute den Vorsprung Tor um Tor aus. Erst beim Stand von 22:14 erwachte der Kampfgeist der Grünen. Plötzlich gelangen die geplanten Aktionen im Angriff und die Abwehr gab ihr Bestes. So schaffte man es binnen weniger Minuten den Spielstand auf 22:18 zu verkürzen. Das Spiel schien wieder spannend zu werden, ein Aufbäumen der Fleiner Damen endlich vorhanden. Doch anstatt diese Linie weiter zu fahren,  sollte plötzlich gar nichts mehr gelingen. Die HSG nutze die Gunst der Stunde und baute den Vorsprung aus, bis zum viel zu hohen 33:19 Endstand.

TV Flein:

Stephanie Meier, Romina Mrosla (TW), Anna Haller, Jasmin Armbruster (5), Silke Göttle, Antonija Spoljaric (1), Merle Scharf (1), Tina Armbruster, Brigitte Hufenbach (2), Sonja Link (5/1), Marisa Brenner (1), Sandra Pawliczek (1), Julia Grebing (2)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.