Letzter Akt

Hier sind wir nun angekommen…das vorerst letzte BWOL Spiel des TV Flein. Hinter uns liegt eine Saison mit Höhen und Tiefen. Ein vergleichbares Jahr in der Historie zu finden wird schwer.

Vergangenen Samstag zeigte unsere Mannschaft im Heimspiel gegen Oppenweiler eine engagierte Leistung, die mal wieder nicht belohnt wurde. Nach einem guten Beginn legte der TV Oppenweiler richtig los und konnte einen 8:16-Halbzeitstand herausspielen. Durch ein weiteres Aufbäumen und einen herausragenden Marc Hoffmann endete die 2.Halbzeit mit einem Endstand von 22:30 unentschieden. Außenspieler Marc Weipert: „Nach einer guten Vorstellung gegen Oppenweiler haben wir mit der nötigen Emotionalität trainiert und uns auf den kommenden Gegner vorbereitet. Gegen den VfL Pfullingen wollen wir noch einmal befreit aufspielen und zeigen, was in unserer jungen Mannschaft steckt.“

Mit dem Auswärtsspiel beim VFL Pfullingen steht noch einmal ein schweres Spiel an. Am kommenden Samstag, 10.05.14 um 19:30 Uhr kämpft die junge Truppe ein letztes Mal um 2 Punkte. Der Gastgeber möchte sich nach dem verpassten Aufstieg noch einmal mit einem Sieg bei seinen Zuschauern bedanken. Nach einem 29:29-Unentschieden gegen die SG Pforzheim/Eutingen bleibt der Aufstieg vorerst nur ein Traum.

Im Vergleich zum Hinspiel, bei welchem die junge Truppe durch Unkonzentriertheiten einen möglichen Punktgewinn aus der Hand gab, werden die Pfullinger schnell feststellen, wie die „jungen Wilden“ sich in den letzten 4 Monaten entwickelt haben. Außerdem muss der VFL auf seine beiden Top-Torschützen aus dem Hinspiel Marc Breckel und Christian Jabot verzichten. Bei dem TV Flein fehlen weiterhin Kevin und Robin Matschke sowie Jonathan Mainka, André Raichle und Lukas Beil. Wir wünschen allen verletzten Spielern eine schnelle Genesung.

Rückraumspieler Benjamin Blind: „Das abschließende Spiel in der BWOL wollen wir als junge Mannschaft genießen, denn keiner von uns weiß, wann wir wieder einmal in der 4.Liga auflaufen werden. Mit Vorfreude schauen wir auf die neue Saison, in der wir hoffentlich unseren Ansprüchen gerecht werden können.“

In der nächsten Woche folgt ein abschließender Bericht über die Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunft unseres TV.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.