Trotz starker erster Halbzeit keine Punkte

Im vorletzten BWOL-Heimspiel der Saison empfing der TV Flein den südbadischen Vertreter TV Sandweier. Obwohl dem TV Flein in diesem Spiel aus Krankheits- und Verletzungsgründen nur 11 Spieler zur Verfügungen standen, gelang ein sehr ordentliches Spiel. Besonders in der ersten Halbzeit spielte die Mannschaft sehr diszipliniert im Angriff und mit großem Engagement in der Abwehr. Nach einem Zwischenspurt konnte die Heimmannschaft Mitte der ersten Halbzeit mit 10:7 in Führung gehen. Danach wurden dann aber wiederum einige klare Torchancen liegen gelassen, so dass der Gast bis zur Halbzeit wieder auf 13:12 aufschließen konnte.

In den ersten 10 Minuten agierte die Heimmannschaft, die in Abwesenheit des Cheftrainers Andreas Bromma durch Branko Dobricic gecoacht wurde, ähnlich gut wie in den ersten 30 Minuten. Doch dann kam der Knackpunkt des Spiels: Beim Spielstand von 16:14 und Überzahlspiel für die Heimmannschaft konnte der Gast aus Sandweier ausgleichen und sogar in Führung gehen. Ab diesem Zeitpunkt war das Fleiner Spiel von der nachlassenden Kraft, technischen Fehlern, überhasteten Abschlüssen, vergebenen Torchancen und Lücken in der Abwehr geprägt, so dass der TV Sandweier über 19:24 (45. Minute) auf den Endstand von 25:34 davonzog.

Mannschaftsaufstellung TV Flein: Marc Hoffmann, Thorsten Schwab (beide TW); Benjamin Blind (6), Fabian Gerstlauer (6/3), Lukas Beil, Marius Braun, Marco Schilpp (7), Marc Weipert (2), Andre Raichle (2), Jonah Gärtner (2), Robin Mahl.

Beste Torschützen TV Sandweier: C. Fritz (10/2), M. Mitzel (6), S. Bornhäußer (5)

Zeitstrafen: TV Flein 2 – TV Sandweier 4
Siebenmeter: TV Flein 3/3 – TV Sandweier 2/2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.