Vorbericht Heimspiel Herren 1 gegen HG Oftersheim/Schwetzingen

Nach einer heftigen 43:24-Auswärtsklatsche bei der TSG Söflingen stand diese Woche unter dem Thema Regeneration. Für das Heimspiel am Sonntag, den 02.02. um 17 Uhr gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen sollte die Mannschaft wieder vor Energie strotzen.

Torwart Marc Hoffmann: „Leider konnte das junge Fleiner Team in der zweiten Halbzeit der topmotivierten Söflinger Mannschaft nichts mehr entgegensetzen. Eine Ursache dafür ist sicherlich die Doppelbelastung in der A-Jugend und bei den Herren. Gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen muss in der Abwehr wieder gekämpft werden, desweiteren müssen technische Fehler minimiert werden. Mit einer konzentrierten Leistung und unserem Publikum im Rücken hoffen wir die Punkte in der Sandberghalle zu belassen.“

Das Hinspiel konnte die HG mit 38:28 für sich entscheiden, jedoch kann man unter den neuen Vorraussetzungen in Flein auf den Ausgang dieses Spiels gespannt sein.

Jetzt heißt es wieder nach vorne schauen und die kommenden Aufgaben mit dem nötigen Respekt aber auch dem nötigen Selbstbewusstsein anzugehen. Trainer Andreas Bromma muss im kommenden Spiel auf Jonah Gärtner (Außenbandriss) und Marc Weipert(Angina)  verzichten.

Robin Mahl: „Trotz der Ausfälle werden wir die Aufgabe am Sonntag annehmen und hoffen, dass die zwei Punkte in Flein bleiben werden.“

Mit jetzt 7:29 Punkten steht man auf dem 14.Platz, ist jedoch Punktgleich mit den zwei letzten Mannnschaften.

Die HG Oftersheim/Schwetzingen musste am letzten Wochenende eine 17:25-Niederlage gegen den Tabellennachbarn aus Pforzheim einstecken. Die zurzeit im Tabellenmittelfeld stehenden Schwetzinger werden also mit dem nötigen Ehrgeiz in die Fleiner Sandberghalle kommen. Die „Jungen Wilden“ des TV Flein werden trotz ihres Auswärtsspiels am Samstag, den 01.02.2014 um 15 Uhr in Leonberg mit vollem Engagement in das Spiel gehen.

Wie diese Woche auch bekannt wurde, werden Rückraumspieler Kevin Matschke und Kreisläufer Robin Matschke den TV Flein in Richtung Oppenweiler verlassen. Wir wünschen ihnen auf ihrem weiteren Weg alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.