Vorbericht Herren 1 – TSV Neuhausen/Fildern

Nach der unnötigen 31:27-Niederlage gegen die TuS Altenheim sieht es immer schlechter für die Mission Klassenerhalt aus. In diesem Spiel war garantiert mehr drin.

Rückraumspieler Benjamin Blind: „Wir sind schlecht ins Spiel gestartet mit vielen verworfenen Bällen ans Aluminium. Bis zum 9:9 haben wir uns wieder rangekämpft, standen aufgrund von kritischen Schiedsrichterentscheidungen jedoch zeitweise nur noch zu zweit auf dem Feld. In Halbzeit zwei bis auf 2 Tore rangekommen und die Möglichkeit auf 1 Tor zu verkürzen, jedoch durch eine Fehlentscheidung des Schiedsrichtergespanns wieder mit 3 Toren ins Hintertreffen geraten.“

Trotz allem heißt es jetzt nach vorne schauen und sich auf die kommenden Aufgaben zu konzentrieren. Mit dem TSV Neuhausen/Filder kommt ein Team aus der Spitzengruppe nach Flein, welches nach seiner bislang stärksten Saisonleistung gegen die SG Pforzheim/Eutingen vor Selbstbewusstsein strotzt.

„Für uns zählt in Flein nur ein Sieg, denn die Truppe ist mit der des Hinspiels nicht mehr zu vergleichen. Wir müssen genauso auftreten wie gegen Pforzheim/Eutingen und dürfen nicht nachlässig sein“, erklärt TSV-Coach Alexandr Prasolov.

Der TSV Neuhausen/Filder ist wahrscheinlich den längjährigen Zuschauern noch sehr bekannt. In der Saison 2006/2007 spielte man zusammen mit den Mad Dogs in der BWOL. Während sich die Fleiner in der Württembergliga beweisen mussten, führte der Weg des TSV meist in die Drittklassigkeit.

Deswegen heißt es Vollgas für unsere Jungen Wilden. Vom Hinspiel sind nur noch die Matschke-Brüder, Marco Schilpp, Robin Mahl, Benjamin Blind und Fabian Gerstlauer verfügbar, weshalb man mal wieder keinen Bezug zum Hinspiel stellen kann. Ohne Doppelbelastung muss man gegen die Mad Dogs mit voller Kraft dagegenhalten.

Marc Weipert: „Gerade in den letzten zwei Spielen war zu spüren, dass der Glaube an den ersten Sieg immer stärker wird. 100% Einsatz im Training, jedoch auch viel Spaß an den Einheiten. Wir sind topvorbereitet auf den kommenden Gegner, um ihnen ein Bein zu stellen. Mit hoher Intensität und der nötigen Aggresivität nehmen wir die Aufgabe wahr.“

Definitiv fehlen wird Jonah Gärtner, der sich aber auf dem Weg der Besserung befindet. Hinter den Einsätzen von Kevin Matschke (Knieprobleme) und Robin Mahl (Beckenkammknochenverletzung) stehen noch große Fragezeichen. Ob sie auflaufen werden können wird sich erst am Sonntagmittag entscheiden.

Torhüter Thorsten Schwab: „Wenn unserem ohnehin dünnen Kader auch noch Marc Hoffman, Jonah Gärtner, Marc Weipert fehlen wird es sehr schwer für uns. Dennoch nehme ich eine steigende Tendenz wahr. Wir haben wieder gut gekämpft und taktisch diszipliniert gespielt. Auch während und nach einer vierfachen Unterzahl sind wir nicht auseinandergefallen. Hinzu kommen auch noch teilweise unverständliche, zumindest aber strittige Schiedsrichterentscheidungen. Dennoch lassen wir uns den Spaß nicht verderben, die Stimmung in der Mannschaft ist gut, die Trainer erreichen die Mannschaft und alle geben ihr Bestes. Dass das noch nicht reicht wissen wir, aber das Fleiner Publikum weiß unsere Anstrengungen zu schätzen.”

Noch ein Hinweis in eigener Sache:

Am

Sonntag 09.03.14 um 14:30 Uhr in der Sandberghalle gegen den TSV Willsbach

und vor allem am

Samstag 15.03.14 um 13:45 Uhr in der Gemeindehalle in Bittenfeld

spielen die Jungs ihre letzten zwei Spiele in der A-Jugend-Saison. Hier besteht dieses Jahr die Chance auf den Titel. Nach einer genialen Kulisse gegen Kornwestheim freuen sich die Jungs in diesen letzten zwei Spielen über eine volle Halle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.