mB – Qualifikation für die Württemberg-Liga 2016

Die erste Hürde ist genommen – mB 2der JHFH startet erfolgreich.

 Bei der ersten Runde der HVW Qualifikation, dem Bezirksvorentscheid, durften die Jungs gegen die Teams der HSG Hohenlohe und der SG Schozach-Bottwartal antreten.
In der haftmittelfreien Römerhalle in Neckargartach begannen sie anfangs verhalten und lagen nach 4 von 25 Minuten mit 3:0 in Rückstand. Dann erst scheinen sie erwacht zu sein. Über 3:3 und 7:7 ging es auf Augenhöhe weiter, bis sich die JHFH dann Tor um Tor absetzen konnte und zum Ende mit 17:11 die Nase vorn hatte.

Direkt im Anschluss fand das zweite Spiel des Tages gegen die SG Schozach-Bottwartal statt.Gegen die durchweg 1 Jahr älteren Spieler taten sich die Jungs der JHFH dann doch etwas schwer, konnten bis zur 9 Minute aber 3 Tore vorlegen. Spielerisch überlegen ging es weiter bis zum 14:10 Zwischenstand 6 Minuten vor dem Ende.Dann allerdings mache es sich bemerkbar, dass den Spielern schon ein Match in den Beinen steckte.

Tor um Tor kamen die Schozachtaler unter Ausnutzung der körperlichen Überlegenheit heran bis zum 14:14 nur 70 Sekunden vor Schluss.

Im anschließenden Angriff blieb die SG ihrer harten spielerischen Linie treu und verursachten einen Strafwurf der von den Jungs der JHFH verwandelt werden konnte. Die SG Schozach-Bottwartal wurde daraufhin hektisch, verlor den Ball; die Jungs von Flein-Horkheim ließen die Zeit herunterlaufen und gewannen am Ende mit 15:14 in einem sehr kampfbetonten Spiel mit vielen Verwarnungen und Zeitstrafen.

Nun geht es in 2 Wochen am 08. Mai gegen die Mannschaften des SV Heilbronn/Leinbach sowie die JSG Neckar-Kocher um die begehrten 3 Startplätze in der Verbandsqualifikation – hier sind die 4:0 Punkte zwar ein kleines, aber beruhigendes Polster.

 

JH Flein-Horkheim – SG Schozach-Bottwartal            15: 14

JH Flein-Horkheim – HSG Hohenlohe                        17: 11

 

Es spielten: Maximilian Löbich und Tim Kerl (Tor), Raffael Bosch, Luis Sommer, Yannis Mauk, Hannes Hagelauer, Felix Tutsch, Renato Lukic, Patrick Koch, Ramon Krezer, Johannes Wagner und Pascal Thiele. Betreut wurde die Mannschaft durch S. Laux und H. Bosch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.