mB2 – Auswärtssieg in letzter Sekunde

In einem, in den letzten Minuten an Dramatik kaum zu überbietenden Spiel holt sich die B2 der JH Flein-Horkheim ihr ersten Punkte in der Württemberg-Liga.
Gegen die Mannschaft aus Fellbach waren die Jungs vom Neckar von Anfang an gut eingestellt und konnten sich in der 5. Minute zum ersten Mal mit 2 Toren ein wenig Luft verschaffen.
Allerdings wurden im Anschluß wieder einmal zu viele Chancen vergeben und Fellbach konnte wieder herankommen und 2 Minuten vor der Halbzeitpause sogar in Führung gehen. Zwar gelang es den Gästen vor dem Pausenpfiff noch auszugleichen, doch in der zweiten Halbzeit musste man lange Minuten einem Rückstand hinterherlaufen, bevor man in der 38. Minute mit 16:17 in Führung gehen konnte.In Unterzahl gelang dann sogar ein Tor nach dem anderen bis zum 16:20. Das Spiel schien 10 Minuten vor Schluss gelaufen.
Doch es sollte anders kommen. Etwas sorg- und glücklos im Angriff, etwas zu verhalten in der Abwehr und Fellbach kam wieder heran. 21:21 in der 46. von 50 Minuten.
Nun begann das Drama: 47:41 Zeitstrafe für den Topspieler der Heimmannschaft. Die JHFH in Überzahl. 48:30 Auszeit JHFH – die Ansage des Trainergespanns Weipert/Bosch war eindeutig: den Angriff geduldig auszuspielen und in Überzahl in Führung zu gehen. Aber: 48:44 Rote Karte und Ballverlust nach Stürmerfoul – Fellbach in Ballbesitz. 49:09 Auszeit Fellbach. Beide Mannschaften waren nun auf das Sichern der Punkteteilung bedacht.
Noch 51 Sekunden zu spielen, Fellbach passiv, der Unparteiische gibt das Zeitspiel und im Gegenstoss gelingt der JHFH 7 Sekunden vor dem Ende der Führungstreffer. Fellbach konnte nicht mehr kontern und die Partie war entscheiden.
Am Ende gewinnt Flein-Horkheim glücklich, aber nicht unverdient, in Fellbach.
Beeindruckend war die Schiedsrichterleistung des Gespanns Strobel/Hartmann aus Alfdorf, die in der gesamten Partie keine einzige umstrittene Entscheidung hatten – das war Spielleitung auf höchstem Niveau. Mit Augenmaß die Linie von der ersten bis zur letzten Minute konsequent beibehalten, die Mannschaften jederzeit im Griff gehabt und souverän auch in der Hektik der letzten Minuten auf der Platte gestanden.

Am kommenden Samstag sind wir wieder Zuhause in der Stauwehrhalle. Hier erwarten wir um 13:30 Uhr die Nachbarn der SG Schozach-Bottartal, .

 

 Es spielten: Maximilian Löbich im Tor, Johannes Wagner, Renato Lukic, Raffael Bosch, Luis Sommer, Yannik Starz, Levin Rösch, Leo Swoboda, Luis Geiger, Hannes Hagelauer, Patrick Koch und Ramon Krezer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.