Derbysieg der Damen 1

Die Fleiner Damen 1 waren am Samstagabend zu Gast bei der Neckarsulmer Sport-Union. Nachdem man in den letzten Spielen jeweils zwei Punkte mitnehmen konnte, wollte man bei diesem Derby unbedingt einen weiteren Sieg einfahren. Motiviert und konzentriert startete die Fleiner Mannschaft in die Partie, aber auch die Gastgeberinnen zeigten Siegeswillen, sodass das Spiel anfangs ausgeglichen war. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen, so stand es nach 20 gespielten Minuten 10:10. Doch dann häuften sich die Fehler bei den Fleinern: die Abwehrarbeit war nicht mehr konsequent genug, Neckarsulm fand immer wieder Lücken und Flein konnte einige Torchancen nicht nutzen. Beim Stand von 11:14 wurden dann die Seiten gewechselt.

In der Halbzeit nahm sich die Fleiner Mannschaft fest vor, an die Leistung der ersten Spielminuten anzuknüpfen. Dies gelang aber auch zum Beginn der zweiten Halbzeit nicht. In der 40. Minute kamen die Gäste nochmal beim Stand von 16:17 auf ein Tor heran, aber anstatt diese Chance zu nutzen und auszugleichen, häuften sich wieder die Fehler, sodass Neckarsulm sieben Minuten vor Abpfiff mit fünf Toren vorne lag (19:24). In dieser Phase des Spiels wachten die Fleiner Damen endlich auf und die Mannschaft war wie ausgewechselt. Plötzlich zeigten alle Kampfgeist und die Abwehr stand viel kompakter als davor. Torhüterin Romina Mrosla konnte die Mannschaft in dieser spielentscheidenden Phase durch ihre hervorragende Leistung im Spiel halten. In der 59. Minute gelang dann Luisa Riek der Treffer zum 25:24. Kurz vor Schluss wurde die Partie nochmal richtig spannend, denn die Gastgeber bekamen eine Sekunde vor Abpfiff noch einen Freiwurf, der auch im Tor landete, jedoch nach Ablauf der 60. Minute.

Die Mannschaft bedankt sich bei den mitgereisten Fans und würde sich beim nächsten Spiel am 10. Dezember um 18 Uhr in der heimischen Sandberghalle ebenfalls über lautstarke Unterstützung freuen.

Es spielten:
Romina Mrosla, Stephanie Maier (beide TW), Luisa Riek (9/2), Jasmin Armbruster, Julia Opl (4), Merle Scharf, Marina Trahorsch (3), Marion Schuller, Katharina Blind (2), Marisa Brenner (1), Jannika Mohr (1), Laura Neutz (1), Nina Heck (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.