H1 – Festival der gelben und roten Karten in Flein

Mit viel Tempo von Anfang an gingen beide Mannschaften zu Werke. Marco Schilpp und Sven Kroll brachten ihre Farben mit 2:0 in Front. Nachdem Kai Herrmann beim Stande von 3:2
mit einem Siebenmeter scheiterte erhöhten Weipert, Gröger und Herrmann auf 6:2 in Minute sieben. Großbottwar ließ sich nicht lumpen und hielt durch die starken Rückraumschützen

Dominik Brosi und Jonathan Siegler den Abstand gering. Zwei weitere Fehlschüsse am Siebenmeterpunkt durch Flein und der TVG war beim 8:7 wieder dran. Jetzt häufte sich auf beiden Seiten die Zahl der gelben Karten und der Zweiminutenstrafen. Oft nicht nachzuvollziehen sowohl von den Akteuren als auch von den Zuschauern. Konsequenz war,dass das Spiel immer hektischer wurde. Flein zeigte aber Moral und setzte sich, nicht zuletzt durch eine gute Abwehrleistung und einen guten Nico Fasano im Tor sowie Toren durch Herrmann, Schilpp und Braun, bis zur Pause mit 14:9 ab.
Es waren kaum zwei Minuten in Halbzeit zwei gespielt, als die Großbottwarer Micha Grube und Dominik Brosi Zweiminutenstrafen erhielten. Für Grube war das Spiel zu Ende. Flein konnte aber aus der doppelten Überzahl kein Kapital schlagen. 20: 16 Brosi (TVG),21:16 Braun so stand es nach 39 Minuten. Als Kavagliou den Fleiner Marius Braun von den Beinen holte, blieb den Referees nichts anderes übrig als die rote Karte zu ziehen. Jetzt war Feuer in der Begegnung. Mit dazu beitrugen leider die Schiris. Es hagelte nur noch Zweiminuten-Strafen und Siebenmeterentscheidungen. Der Spielfluss war völlig dahin. Es ging weiter. In der 47. Minute Disqualifikation Marco Schlipp und in der 54. Minute beim Stande von 28:24 Disqualifikation von Tim Gröger. Die letzten fünf Minuten hatten es in sich. 58. Minute Disqualifikation Christopher Pantle (TVG). Spielstand durch ein Tor von Scheitterlein 32:29.
Als in der letzten Minute auch noch Christian Joos mit rot nach seiner dritten gelben Karte vom Platz musste, kam es doch noch zu einem Herzschlagfinale.
Flein hatte am Schluss mit 33:32 die Nase vorne.
Großes Unverständnis hatten die Zuschauer beider Lager für die völlig überzogenen Strafen der Schiris in Sachen Siebenmeter und Zweiminuten. So macht die schwarze Zunft den Handball kaputt.

TV Flein:
Rupprecht,Fasano;Weipert(2),Joos(1),Braun(4),Schilpp(5),Scheitterlein(3),Gröger(2),
Herrmann(9/5),Pavel(3),Kachelmuß,Kroll(3),V.Pitzke(1),J.Wüstholz.

TV Großbottwar:
Rizk,Faigle;Körner(3/3),Klumpp(2),Hochmuth(6),F.Brosi,Pantle(1),D. Brosi(8),
Müller(2),Siegler(9/3),Eitel,Gruber,Kavaklioglu,Leistner(1).

Siebenmeter:
TVF 8/5
TVG 7/6

Zweiminuten:
TVF 11
TVG 10

Disqualifikation:
TVF 3
TVG 3

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.