H2 – Erster Sieg seit Jahren in Ödheim

Mit 3 Siegen in Folge im Gepäck reisten die Recken von Coach Vieler am Sonntag nach Ödheim. Die Stimmung war trotz der aktuell guten Tabellensituation angespannt. Bereits im Training warnte man davor, dass man in letzten Jahren nie in Ödheim Punkte mitnehmen konnte.
Unter den Augen der beiden Unparteiischen Gaudernack/Häfner wurde um 17:00 angepfiffen. Das Spiel begann mit wenig Toren. Man merkte, dass auf beiden Abwehrseiten ordentlich ausgeteilt und um jeden Ball gekämpft wurde. In der 8. Minute folgte ein erster Schreck im Angriff der Fleiner. Durch den Zusammenprall von Diener mit Kremer musste dieser vorerst verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen. Mit einer Rückkehr hatte zu dieser Zeit wohl nur der Nikolaus gerechnet. Durch eine 6-minütige Pause auf der Bank gepaart mit einer Auszeit von Coach Vieler konnte dieser allerdings wieder auflaufen. Wie zu erwarten war, konnten sich keine der beiden Mannschaften in der ersten Halbzeit absetzen, dafür kannte man sich aus den vielen gemeinsamen Jahren einfach zu gut. Durch Unkonzentriertheit und schwachen Abschlüssen auf beiden Seiten ging es mit einem 11:11 in die Katakomben.
Coach Vieler appellierte nochmal an die Mannschaft in der zweiten Halbzeit mehr Biss und Einsatz zu zeigen und vor allem Ballverluste zu vermeiden. Flein konnte nach Wiederanpfiff einen furiosen Start hinlegen. So konnten die Fleiner erstmals nach 6 Minuten mit 3 Toren beim Stand von 13:16 davonziehen. Durch einen schnellen 2:0 Lauf der Ödheimer war der Abstand schnell wieder dahin. Allmählich kam das Abwehrbollwerk wie in den letzten Spielen der Fleiner ins Rollen. Wie auch in den Spielen davor machte der Innenblock Seiz/Diener und vor allem Torwart Hamonajec den Ödheimern das Leben schwer. Im Angriff konnte Tor um Tor nachgelegt werden. In der 45 Minute war ein Stand von 16:22 auf der Tafel zu sehen. Die Fleiner witterten zum ersten Mal seit Jahren einen Sieg auswärts in Ödheim. Man begann wieder mit typischen zerfahrenen Aktionen im Angriff und Ödheim konnte nochmals auf 18:22 verkürzen. Dank Wüstholz, der mitunter sein bestes Spiel der Saison hinlegte, konnte Flein wieder mit 5 Toren 12 Minuten vor Spielende in Führung gehen. Die Abwehr stand weiterhin wie ein Fels in der Brandung und man kassierte in ganzen 50 Minuten nur 18 Gegentreffer. In der 53 Minute schien das Spiel mit 19:27 für Ödheim gelaufen. Doch weit gefehlt. In der Schlussphase wurde das Spiel auf beiden Seiten hektischer. Bälle wurden nicht gefangen oder auf den Fuß gespielt, klare Chancen wurden verworfen. Das Rückzugsverhalten von Flein ließ zu wünschen übrig. Zum Glück hatte man sich ein ausreichendes Polster davor zugelegt und so konnten die Fleiner mit 26:30 die lang ersehnten 2 Punkte gegen Ödheim einfahren.

Die Recken um Coach Vieler bedanken sich bei der Unterstützung der Zuschauer. Mit 20:10 Punkten steht Flein nun gemeinsam mit Horkheim auf dem zweiten Platz. Beim nächsten Spiel stehen sich die beiden Stadtrivalen am Samstag um 18:00 Uhr in der Sandberghalle gegenüber. Wir hoffen auf ein spannendes Spiel und auch weiterhin auf zahlreiches Erscheinen der Zuschauer wenn es wieder heißt DERBYTIME!

 

Es spielten: L. Beil (3), J. Diener (3), L. Seiz (3), M. Nicolai (2), J. Wüstholz (8), N. Ndukwe (5), J. Reber (4). P. Scheitterlein, M. Weipert (2), H. Rösch (TW), J. Hamonajec (TW)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.