mD-Jugend: 1 Punkt verloren, nicht gewonnen

Zum Auswärtsspiel in Pfedelbach, traf man auf die Spielgemeinschaft von Öhringen und Pfedelbach, der HSG Hohenlohe. Da die Erinnerungen an frühere Aufeinandertreffen in diesem Jahr oft mit Niederlagen verbunden sind, ist man mit gemischten Gefühlen angereist. Doch das Trainergespann Thomas Kloke und Lucas Schmitt ist routiniert genug um den Jungs der JHFH die nötige Moral und Motivation mit auf das Spielfeld zu geben.
Die HSG Hohenlohe begann mit hohem Tempo in Richtung Tor der JHFH. Doch die Jungs hielten dagegen, und zeigten damit die HSG Hohenlohe sich heute die 2 Punkte erst verdienen muß.
Unsere Jungs versuchten konsequent den Gegner früh zu stören und in der offenen Manndeckung den Gegner zur Laufarbeit zu zwingen, was sehr gut gelungen ist. So wurde es ein Tor um Tor Rennen, keine Mannschaft konnte sich absetzen. 11:10 der Halbzeitstand.
Haier, Robertz, Blind, Robertz so die Schützen in Folge zu Beginn der Zweiten Halbzeit. 15:12 Die Fans „fühlten“ den Weg in Richtung Sieg schon fast. Doch im Handball sind 3 Tore wie im Tennis nur die Chance auf ein „Break“. Durch mehrere grobe Fehlpässe, die gnadenlos von der HSG Hohenlohe zum Torerfolg genutzt wurden, und nachlassender Abwehrarbeit, stand es nur fünfeinhalb Minuten später 19:16. Auszeit für die JHFH. Nick Dierl, unseren Kreisläufer, hatten die Spieler der HSG Hohenlohe von Anfang an gut unter Kontrolle. Nur wenig erfolgreiche Torwürfe gingen heute auf sein Konto. Vielleicht konnte die Auszeit ja den Lauf der HSG ins stocken bringen. Die Jungs der JHFH zeigten Moral und Siegeswillen. Robertz, Haier, Mosthaf 21:21. Sie versuchten alles, und auch nach vergebenen Bällen kämpften Sie um die 2 Punkte. Das Spiel war an Spannung fast nicht zu toppen. 22:21, 22:22, ein Toraustausch bis zum 23:24. Führung! Immer wieder war es Mark Robertz der die JHFH im Rennen hielt. Noch zweieinhalb Minuten zu spielen. Es schlichen sich konzentrationsbedingt auf beiden Seiten Abspielfehler und ungenaue Torwürfe ein. 39:08 Minuten, der Ausgleich 24:24. Die letzte Minute läuft, diese hätte für beide Mannschaften der Sieg sein können. Glücklicherweise vergab auch die HSG Hohenlohe ihre Torchancen. Leider konnte die JHFH hier noch nicht routiniert die Zeit für sich nutzen um den Sieg zu holen. Die Trainer sind dennoch zufrieden mit der Leistung der Mannschaft, die Team und Kampfgeist gezeigt hat.

Am 10.12. zum ersten Rückspiel der Saison, wieder gegen die HSG Hohenlohe in der Horkheimer Stauwehrhalle werden die Karten neu gemischt…

 

Für die JHFH spielten:

 

Nikolas Sidiras (TW), Maxim Pereira Coelho, Mika Haier (4), Dennis Zehrer, Lion Böck (2), Mark Robertz (11/3), Malte Mosthaf (1), Nick Dierl (5), Florian Blind (1), Mika Hoffmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.