D1: Fleiner Damen schlagen sich achtbar gegen den Tabellenführer

SG Schozach/Bottwartal – TV Flein 24:22 (16:10)
Dass es zum Schluss doch noch eine spannende Partie wird, hat man lange Zeit des Spiels nicht vermuten können. Doch die SG Schozach/Bottwarttal ließ auch zum Schluss gegen die Fleiner Damen nichts anbrennen und steht durch den Sieg gegen die Grün-Weißen weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.
Die Fleiner Mädels begannen die Partie gegen den Tabellenführer der Landesliga ungewohnt nervös, obwohl der Siegesdruck sicherlich auf der Seite des Gegners lag. Die SG Schozach/Bottwartal wollte unbedingt die weiße Weste bewahren und siegen, Flein hingegen ihnen das Leben etwas schwerer machen und befreit aufspielen, um vielleicht doch für eine kleine Überraschung zu sorgen. Doch die Fleiner Mädels standen sich bei diesem Vorhaben selbst im Weg. Zu wenig wurde in die Lücken der gegnerischen Abwehr gegangen, es fehlte die Dynamik und das Durchsetzungsvermögen der letzten Spiele. Die fehlende Laufbereitschaft führte zu technischen Fehlern, was von der SGSB sofort durch Konterspiel bestraft wurde. Nach acht gespielten Minuten stand es bereits 6:1 für die Gastgeber. Die Moral der Fleiner Mädels war kurze Zeit am Boden, bis Julia Opl ins Spielgeschehen eingriff. Dieser Wechsel machte sich bezahlt. Mit ihren vier Toren in Folge brachte sie die Fleiner Mannschaft zurück ins Spiel und auf 8:5 heran. Bei der SGSB zeigte die Spielführerin Theresa Müller ihre Stärke und setzte gekonnt ihre Mitspielerinnen oder sich selbst ein, womit sie die Fleiner Abwehr immer wieder ins Wanken brachte. Beim Spielstand von 16:10 wurden die Seiten gewechselt.
Trainer Erich März versuchte die Halbzeitpause zu nutzen, um seine Mädels wieder aufzubauen, zu bestärken, an sich zu glauben und für die kommenden dreißig Minuten zu motivieren. Aber es schien, als ob die SGSB heute einfach stärker war und die Fleiner Mädels nicht die nötigen Mittel dabei hatten, um mithalten zu können. In der vierzigsten Minuten, beim Spielstand von 20:13, schien das Spiel einen klaren Sieger zu haben. Vielleicht hatten die Gastgeberinnen zu diesem Zeitpunkt daher schon abgeschlossen, die Fleiner Damen jedoch nicht. Der Kampfeswille kam hoch, gemeinsam wurde in Angriff und Abwehr um jeden Ball und jedes Tor gekämpft, dazu gesellte sich eine überragende Torhüterleistung von Stephanie Meier. Plötzlich stand es nur noch 23:20, sodass der Trainer des SGSB fünf Minuten vor Schluss seine Auszeitkarte zücken musste. Und dann war es wieder einmal Julia Opl, die durch ihren Treffer zum 23:21 verkürzte. Doch trotz aller Bemühungen rannte nicht nur die Zeit davon, auch die Unterzahlsituation kurz vor Schluss ließen die letzten Hoffnungen auf eine kleine Sensation im Keime ersticken. Auch wenn die SG Schozach/Bottwartal verdientermaßen die zwei Punkte erspielte, zeigten die Fleiner Mädels in der letzten Viertelstunde des Spiels eine tolle moralische und kämpferische Leistung, mit der sie trotz dem Spielverlauf im Endeffekt zufrieden sein können.
Am kommenden Wochenende sind die Fleiner Mädels zu Gast in Bietigheim, die momentan mit 12:4 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz verweilen. Anpfiff ist am Samstagabend um 20:00 Uhr in der Sporthalle am Viadukt. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Damen sehr freuen.
Für den TV Flein spielten:
Romina Mrosla, Stephanie Meier (TW), Luisa Riek (5/3), Jasmin Armbruster (2), Silke Göttle (1), Julia Opl (8), Merle Scharf (3), Marina Trahorsch (1), Marion Schuller, Vanessa Klenke, Laura Neutz (1), Nina Heck (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.