Fleiner Mädels bleiben in der Erfolgsspur

HSG Tauberbischofsheim – TV Flein 21:30 (14:16)

Mit einem weiteren Sieg gegen die HSG Tauberbischofsheim setzten die Fleiner Damen ihre Siegesserie fort. Dies war nach einer vierwöchigen Handballpause leichter gesagt als getan. Denn die Frauen aus Tauberbischofsheim machten es den Fleiner Mädels nicht leicht, die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Erst in der zweiten Spielhälfte schafften sie es zu überzeugen.
Bereits nach sieben Minuten gingen die Fleiner Mädels mit 1:4 in Führung. Alles lief gewohnt nach Plan. Doch im weiteren Spielverlauf fanden die Fleiner Damen immer schwerer ins Spiel. Der fehlende Biss im Angriff und ein träges Rückzugsverhalten wurden von der HSG genutzt, um die Partie immer wieder ausgleichend zu gestalten. Sie zogen ihr schnelles Spiel auf und konnten die Fleinerinnen dadurch in Schach halten. Bis auf Jasmin Armbruster, Toptorjägerin des Spiels, die in dieser heißen Phase durch hervorragende Aktionen heraus stach. Trotz allem ging man lediglich mit einer 2-Tore-Führung in die Kabine.
Trainer Benny Koch fand in seiner Halbzeitansprache die passenden Worte, die im weiteren Verlauf entsprechend gefruchtet haben. Denn die in der ersten Spielphase oft fehlende Sicherheit kehrte zurück ins Spiel. Die Fleiner Damen stoppten die schnellen Angriffe, standen kompakter in der Abwehr und schafften sich im Angriff durch schöne Zusammenspiele viel Platz zum Toreschießen. In der 43. Minute dominierten die Fleiner Mädels dann fast allein die Partie, indem sie deutlich mit 16:22 in Führung gingen. Die HSG Tauberbischofsheim ließ sich aber zu keinem Zeitpunkt hängen, sondern versuchte dagegen zu agieren. Doch als Romina Mrosla in der 56. Minute einen Siebenmeter glanzvoll parierte, war die Partie entschieden. Mit einem Endstand von 21:30 ging der verdiente, aber hart erarbeitete Sieg an die Fleiner Mädels.

Für den TV Flein spielten:
Romina Mrosla (TW), Jasmin Armbruster (12/4), Silke Göttle (2), Julia Opl (5/2), Anna-Lena Beil, Merle Scharf (2), Brigitte Hufenbach, Marion Schuller (1), Marisa Brenner (3), Sandra Pawliczek (4), Laura Neutz (1), Corinna Bartenbach, Anke Ulbrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.