Fleiner Mädels bleiben ungeschlagener Spitzenreiter – Sieg über die HSG Tauberbischofsheim/Dittigheim

TV Flein – HSG Tauberbischofsheim/Dittigheim 26:21 (12:10)

Nach einer dreiwöchigen spielfreien Zeit kam der Tabellendritte von der HSG Tauberbischofsheim/Dittigheim zu Gast in die Sandberghalle. Die Mädels vom TV waren heiß darauf, wieder zu spielen, doch das dies heute keine leichte Aufgabe wird, war bekannt. Bereits im Hinspiel zeigte die HSG eine starke Leistung.

Für die Grün-Weißen gab es trotz allem nur ein Ziel: Siegen, um einen Schritt weiter Richtung Meisterschaft zu gehen.
In den ersten Spielminuten stand die Fleiner Defensive recht gut und konnte immer wieder den Ball erobern. Im Angriff nutzte man die aufkommenden Lücken, jedoch fehlte es an der nötigen Treffsicherheit, sodass die HSG nach sechs Minuten mit 1:3 in Führung ging. Nun begann auch die Abwehr zunehmend zu wackeln, viel zu oft fand vor allem Isabel Menrath, den Weg zum Fleiner Tor. Erst in der 14. Spielminute konnte der Ausgleich durch die Grün-Weißen zum 6:6 erzielt werden. Als die HSG Tauberbischofsheim/Dittigheim wenige Minuten später wieder mit 7:8 in Führung ging, rief das Trainergespann Koch/Görmez die Fleiner Mädels zusammen. Diese schienen die richtigen Worte gefunden zu haben. Binnen kürzester Zeit drehten sie das Ergebnis auf 10:8. Dieser Vorsprung wurde bis zur Halbzeit gehalten.
Nach der Halbzeitpause hatten die Fleiner Damen weiterhin die Oberhand und bauten die Führung auf drei Tore zum Stand von 16:13 aus. Doch wiederum ließ die Heimmannschaft die Gäste ins Spiel kommen, agierte zu wenig in der Abwehr nach vorne, sodass diese zum 16:16 Ausgleich trafen. In der 45.Minuten konnte die HSG Tauberbischofsheim/Dittigheim sogar mit 19:20 in Führung gehen. Dann kam die Zeit von Romina Mrosla, die zunächst einen Siebenmeter parierte und im folgenden Spielverlauf ihren Kasten aufs Äußerste verteidigte. Gemeinsam mit einer entschlossen agierenden Abwehr, ließ sie fast 15 Minuten keinen Gegentreffer mehr zu. Im Gegenzug wurde im Angriff sicher abgeschlossen oder die erste Welle zum Tore schießen nach vorne geschickt. Als Julia Opl in der 59.Minute ihren vierten Treffer zum 26:20 erzielte, war der Sieg sichere Sache. Lediglich Melanie Kieser betrieb noch etwas Ergebniskosmetik mit ihrem Treffer zum 26:21.
Mit diesem Sieg sind die Fleiner Damen einen großen Schritt weiter gekommen in Richtung Meisterschaft, die nun zum Greifen nahe ist.
Für den TV Flein spielten:
Romina Mrosla (TW), Jasmin Armbruster (4/1), Silke Göttle (2), Julia Opl (4), Anna-Lena Beil (2), Merle Scharf (1), Brigitte Hufenbach (3), Marion Schuller (2), Marisa Brenner (1), Sandra Pawliczek (2), Laura Neutz (4/1), Corinna Bartenbach, Anke Ulbrich (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.