Fleiner Mädels siegen zum Saisonabschluss in Hardthausen

TSV Hardthausen – TV Flein 26:29 (13:13)
Zum letzten Spiel der Saison trafen die Fleiner Mädels auswärts auf den altbekannten Gegner aus Hardthausen. Da bereits letztes Wochenende der lang ersehnte Meistertitel in Flein dingfest gemacht wurde und auch die Frauen aus Hardthausen sich ihren verdienten Platz im Mittelfeld gesichert hatten, ging es in diesem Spiel lediglich um Punktekosmetik in der Tabelle.

Hardthausen begrüßte die Fleiner Mädels zu Beginn der Partie sehr rührend, gratulierten zum Meistertitel und schenkten jeder Spielerin einen kleinen Sekt. Vielen herzlichen Dank noch mal dafür, wir haben uns sehr darüber gefreut. Trotz allem wollten beide Mannschaften das letzte Saisonspiel natürlich für sich entscheiden und ab dem Anpfiff nichts mehr verschenken. Flein begann zunächst zu statisch in Angriff und Abwehr, was Hardthausen sich zu nutzen machte und 3:1 in Führung ging. Erst im weiteren Verlauf wurden die Fleiner Mädels langsam wacher und agiler, sodass der 6:6 Ausgleich durch Marion Schuller in der 16. Spielminute erreicht werden konnte. Die Lücken der gegnerischen Abwehr wurden außerdem besser genutzt und auch die Abwehr gewann an Stabilität. Jasmin Armbruster schoss die Grün-Weißen zehn Minuten später zur zwei-Tore-Führung. Doch die folgenden Minuten in Unterzahl, mitsamt verschossenem Siebenmeter, ließen dem Gastgeber die Chance wieder aufzuholen und zum Halbzeitpfiff zum Spielstand von 13:13 auszugleichen.
Im zweiten Spielabschnitt konnten die Fleiner Mädels wiederum das Spiel bestimmen, doch Hardthausen hielt dagegen und ging sogar selbst mit 17:16 in Führung. Dann wurde Hardthausens Führungsspielerin Nora Heinemann in der 36.Minute aufgrund eines Foulspiels disqualifiziert, was sicherlich zu einem Bruch in deren Spiel führte. Flein spielte die Überzahlsituationen gut aus, agierte geschlossen in der Abwehr, Romina Mrosla parierte im Tor, sodass man Tor um Tor davon ziehen konnte. Leider verletzte sich Sandra Pawliczek nach einem Kontertor schwer am Knie, was zu einer längeren Unterbrechung des Spiels führte. Jetzt wollten die Fleiner Mädels erst recht kämpfen und den Sieg mit nach Hause nehmen. Vier Minuten vor Spielende traf Julia Opl zum Stand von 22:28. Hardthausen gab sich nicht auf, versuchte durch eine offensive Deckung das Fleiner Spiel zu stören, doch nach Ablauf der sechzig Minuten hieß der Sieger trotz allem TV Flein.
Damit verabschieden sich die Fleiner Mädels nach einer tollen Saison aus der Bezirksliga und dürfen sich in der kommenden Spielzeit wieder auf dem Landesligaparkett präsentieren.
Für den TV Flein spielten:
Romina Mrosla (TW), Jasmin Armbruster (5/3), Silke Göttle, Julia Opl (3/1), Anna-Lena Beil (1), Merle Scharf (4), Brigitte Hufenbach (2), Marion Schuller (5), Marisa Brenner (3), Sandra Pawliczek (3), Laura Neutz (3), Corinna Bartenbach, Anke Ulbrich
and special thanks to Benjamin Koch und Yigit Görmez

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.