Herren 1 – Fleiner Handballer ab der 40. Minute außer Rand und Band

Die Fleiner Handballer wollten unbedingt an die gute Vorstellung vor Wochenfrist beim Tabellenführer SV Leonberg/Eltingen anknüpfen.
Von Anfang entwickelte sich ein munteres Spiel. Gleich auf Betriebstemperatur war auch der Rückraumshooter der Gäste, Ediz Parlak, der bis zur fünften Minute gleich dreimal eingenetzt hatte. Spielstand 2:3 für die HSG. Flein konterte durch Tore von Christian Joos, Noel Hoffmann und Marius Braun und lag nach neun Minuten 5:4 vorne. Nach dem Ausgleich wiederum durch Ediz Parlak(5:5 10. Minute) war es ein wahres „Bäumchen wechsle dich Spiel“. Zuerst legte die HSG vor, der TV antwortete aber immer wieder mit dem Ausgleich. Zweimal Marius Braun sowie zweimal Jan Scheitterlein sorgten nach zweiundzwanzig Minuten für die 14:10 Führung der Männer vom Sandberg. Kurz vor Halbzeit kassierte man noch das 14. Tor der Gäste zum 17:14 Spielstand.
Als nach Wiederanpfiff Marius Braun auf 18:14 erhöhte, stiegen die Hoffnungen auf einen doppelten Punktgewinn bei Spielern und Fans der Grün- Weißen. Vier Tore nacheinander durch die Donautäler und sie waren beim 19:18 in der 34 Minute wieder dran. Kai Herrmann und zweimal Sven Kroll sorgten nach 36 Minuten wieder für den alten vier Tore Abstand (22:18). Doch weiter konnte sich der TV nicht absetzen. Jetzt war es auch immer wieder der zur Halbzeit beim Gast eingewechselte Goalie Milan Djuricin, der durch gute Paraden die Fleiner Schützen alt aussehen ließ. Der Vorsprung schrumpfte zusammen. Nach 47 Minuten war der Ausgleich da. Die Fleiner Angreifer wirkten im Angriff jetzt kopflos. Hinzu kam, dass der Abwehrverbund der Fleiner sich langsam auflöste. So kam es wie es eigentlich nicht kommen musste. Die Gäste gewannen die zweite Halbzeit mit 10:20 Toren. Die Fleiner Spieler und ihr Publikum waren danach völlig bedient.

Jetzt folgt eine dreiwöchige Spielpause. Zeit genug also für die Fleiner Akteure ihre Hausaufgaben zu machen.

TV Flein:
Brösch, Fasano; Braun(4), Scheitterlein(3), Joos(5), Hoffmann(2), Herrmann(4/2), Nicolai, Schilpp(2), Pavel(2), Pitzke, Kachelmuß, Geiger, Kroll(5).

HSG Fridingen/Mühlheim:
Epple, Djuricin; Merk(3), Parlak(11), F. Hipp(3), Zepf, Fritz(9/2), Sorg, D. Hipp(2), Ulmschneider(2), Rabus(3), M. Hipp(1).

 

Siebenmeter:                       TV 2/2               HSG 3/2

Zweiminuten:                         TV 5               HSG 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.