Schwere Aufgabe gegen den VfL Waiblingen

Es bleibt dabei, Flein ist die Mannschaft mit den zwei Gesichtern in der Württembergliga- Nord.
Nach zuletzt teilweise recht schwachen Vorstellungen kam der deutliche 31:23 Auswärtssieg am Gründonnerstag beim TSV Altensteig umso überraschender.

Doch der TV ist noch längst nicht überm Berg. Da die Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt in den letzten Wochen doch eifrig Punkte sammelten.

Unser Team kann es auf jeden Fall noch aus eigener Kraft schaffen und ist nicht auf die Hilfe anderer angewiesen. Voraussetzung ist „ nur“, dass in den verbleibenden zwei Heimspielen gegen den VFL Waiblingen und die SG BBM Bietigheim II etwas Zählbares zustande kommt.

Mit dem VfL Waiblingen kommt der Top- Favorit auf die Meisterschaft nach Flein. Nach der Verpflichtung von Hochkarätern wie Markus Schumacher, Valentin Hörer und Felix Günther war der Aufstieg das erklärte Ziel. Doch einige Niederlagen ließen das Ziel in weite Ferne rücken und führten zur Entlassung von Trainer Michael Abele. Valentin Hörer übernahm das Team als Spielertrainer. Aktuell wäre theoretisch noch der Relegationsplatz drin. Dazu müssten aber viele Faktoren zusammenkommen.

Waiblingen will sich aber auf jeden Fall für die schmerzhafte 23: 25 Niederlage im Hinspiel gegen Flein revanchieren und unserer Truppe sicherlich alles abverlangen.

Aber auch unsere Jungs wissen was die Stunde geschlagen hat und werden alles daran setzen, ihr Punktekonto zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.