H1 – Bönnigheim stoppt Fleiner Siegesserie

Als Tabellenführer mit zuletzt vier Erfolgen in Folge reisten die Fleiner Handballer nach Bönnigheim. Was dort in den ersten Minuten geschah, ließ den zahlreichen Fleiner Fans den Atem stocken.
Gerade einmal drei Minuten waren gespielt, als der Gastgeber bereits mit 4:0 vorne lag. Während es schien, als ob die Fleiner Akteure mit ihren Gedanken nicht bei der Sache wären, waren die Bönnigheimer von Anfang an hellwach. Ihr Spielmacher Dominik Zäh konnte schalten und walten wie er wollte. Flein bekam keinen Zugriff in der Abwehr und Torhüter Philipp Rupprecht hatte gegen seine Ex-Kollegen einen rabenschwarzen Tag erwischt. Das muntere Toreschießen der Einheimischen ging also weiter. Erst viel zu spät, beim Stande von 10:3 nahm Fleins Coach Krunoslav Jelinic die Auszeit.
Da Goalie Nicolai Fasano wegen einer Schulterverletzung nicht auflaufen konnte, schickte er den Youngster Maximilian Brösch ins Gehäuse. Die Abwehr agierte von nun an in einer 5:1 Formation. Dies zeigte zunächst wenig Wirkung. 11:4, 13:7, 15:11 lauteten die weiteren Spielstände. Dann jedoch erwachte der Fleiner Kampfgeist. Tore durch Sven Kroll, Christian Joos und Kai Herrmann führten zum 15:14 Anschlusstreffer in der 29. Minute. Halbzeitstand 16:14.
Flein blieb auch nach Wiederbeginn in Reichweite des Gegners. 17:16, 18:16, 20:16 so die weiteren Spielstände. Weitere Tore durch Simon Wüstholz, zweimal Marco Schilpp und in Unterzahl durch Mika Pavel brachten in der 42.Minute das 20:20. Bönnigheim legte nach, doch Flein blieb dran und konnte durch Valentin Pitzke in der 50. Minute (23:23) und Simon Wüstholz zum 24:24 (51. Minute) nochmals ausgleichen. Doch die Fleiner Aufholjagd hatte zu viel Kraft gekostet. Am Ende gewann die an diesem Tag bessere Mannschaft aus Bönnigheim verdient mit 29:26. Dem Fleiner Team muss man zu Gute halten, dass es sich nach den katastrophalen Anfangsminuten ins Spiel zurückgekämpft hat.

 

TSV Bönnigheim:
Kellner,Schelling;Daub(2),Track(6),Kühlhorn(2)Stahl,May(2),Schuster,Zäh(5/3), Stierl(2),Vogelmann,Czapek(9),Strapko(1).

TV Flein:
Rupprecht,Brösch,Fasano(n.e.);S. Wüstholz(2),Braun,Schilpp(4),Joos(2),Gröger(1), Hermann(8/5),Pavel(4),Kachelmuß(1),Kroll(3),Pitzke(1).

Ein Kommentar bei “H1 – Bönnigheim stoppt Fleiner Siegesserie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.