H2 – Klarer Heimsieg gegen den SV Obrigheim

Seit dem Hinspiel, das in Obrigheim mit einem unglücklichen Unentschieden für Flein endete, warteten die Jungs um Coach Vieler auf eine Revanche. Vergangenen Sonntag um 15 Uhr war es dann endlich so weit. Dennoch galt es den Gegner, wie schon öfter in der Runde vorgekommen, nicht zu unterschätzen.
Flein startete gut ins Spiel. Durch Fehler im Angriff vom Obrigheim konnten schnelle Kontertore durch Flitzer Marc Weipert erzielt werden. So stand es bereits nach 10 Minuten 7:3 für Flein. Die Abwehr der Fleiner war gut auf den Gegner eingestellt und wenn doch mal ein Obrigheimer sich durchsetzen konnte, war Hamonajec zur Stelle und parierte. Bereits in der 26 Minute führte Flein mit 19:8. Danach begann eine Konzentrationsschwäsche der Fleiner. In der Abwehr wurde nicht mehr aggressiv genug gespielt und so ging man mit einer 22:13 Führung in die Katakomben.
Die zweite Halbzeit verlief wie die erste. Im Angriff war es für Obrigheim schwer sich gute Torchancen zu erspielen. Bei Flein hingegen wurde munter durchgewechselt, ohne das das Spiel der Fleiner einen Abriss zeigte. Besonders herausragen konnte Manuel Opitz als Regisseur im Angriff, der immer wieder den richtigen Riecher für Spielzüge hatte und seine eigenen Chancen konsequent nutzte. Nach 45 Minuten beim Stand von 34:19 war das Spiel für Obrigheim endgültig verloren und Flein konnte die Führung bis zum Ende der Partie auf 43:23 ausbauen.

Es Spielten: Opitz (9/2), Köhler, Diener (2), Weipert (7), Seiz, Wüstholz (3), Pytlik (4), Ndukwe (5), Wolf (2), Reber (4), P. Scheitterlein (2), J. Scheitterlein (5), Hamonajec (TW)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.