Herren 1 – Flein ballert sich Frust von der Seele

Die Fans der Grün-Weißen waren gespannt welche Reaktion ihr Team auf die Niederlage in Mundelsheim folgen lässt.

Der Aufsteiger aus dem Remstal bestimmte die Anfangsminuten. Beim TV lief im Angriff noch nicht viel zusammen. Die vorgezogene Deckung auf Spielmacher Sven Kroll zeigte Wirkung. Über 1:3, 2:4 ging der SVR II bis zur neunten Minute mit 3:5 in Führung. So langsam erwachte dann aber der Fleiner Kampfgeist. Nach 11 Minuten war der erste Gleichstand erreicht. Mika Pavel besorgte dann mit zwei schönen Kontern das 9:7 nach 16 Minuten. Der Gegner blieb jedoch in Tuchfühlung. Mehrere gute Paraden von Torhüter Maximilian Brösch gaben den Grün Weißen Rückenwind. Bis zur 26. Minute konnte man sich mit sechs Toren absetzen. Leichtsinnige Ballverluste in der Endphase von Halbzeit eins ermöglichten dem SVR 2 eine Resultatsverbesserung. Halbzeitstand 19:15.

Gleich nach Wiederbeginn handelte sich Christian Joos eine Zweiminutenstrafe ein. Dennoch gelangen den Grün- Weißen durch Marco Schilpp und Cedric Ziegler in der Unterzahl zwei Tore. Dieses 22:16 konnte in den folgenden Minuten bis zum 27:18 nach 39 Minuten ausgebaut werden. Den Gästen gingen nach und nach die Ideen im Angriff und vielleicht auch die Luft aus. Beim Stande von 30:20 musste Torwart Maximilian Brösch verletzt vom Feld. Sein Kollege Maximilian Ernst war sofort voll im Bilde und knüpfte nahtlos an die gute Vorstellung von Brösch an.

Nach 45 Minuten wechselte Trainer Patrice Payer das Fleiner Team komplett durch. Am Spielverlauf änderte sich nichts. So schaukelte Flein das Spiel bis zum Endstand von 39:25 locker nach Hause.

Jetzt heißt es volle Konzentration auf das Derby bei der Neckarsulmer Sportunion 2 am nächsten Sonntag um17:00 Uhr in der Pichterichhalle.

TV Flein:
Brösch, Ernst;Weipert(2), Ziegler(5), Scheitterlein, Joos(3), Raichle(1), F. Pitzke, Herrmann(9/2), Schilpp(2), Zwirner, Pavel(6/1), Kachelmuß(2), Kroll(9/2).

SV Remshalden 2:
Rommel, Seybold; Nonnenmann, Böhringer(3), Kussinger(3), Fellmeth(6), Wiesner, Zeitler(2), Rosner(3), Huber(2), Beller(1), Lang(1), Koltermann(3), Staiger(1).

Zweiminuten: TV 2 SV 2

Siebenmeter: TV 6/5 SV 1/0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.