Befreiungsschlag nicht geglückt

In einer hart umkämpften Partie am Sonntag Nachmittag verpasste es der TV Flein sich im Abstiegskampf vom Relegationsplatz weiter abzusetzen.

Die Partie war in den Anfangsminuten von zwei starken Abwehrreihen und unnötigen Ballverlusten geprägt. Die SF Schwaikheim gingen in der 4. Minute mit 0:1 in Front und der TV Flein konnte erst in der 8. Minute zum 1:1 ausgleichen. Bis zur 13. Spielminute gelangen dem TV gar nur 2 Treffer, folgerichtig führten die Gäste mit 2:5. Zwar gelangen den Männern vom Sandberg dann 4 Treffer in Folge, was dann auch die erstmalige Führung (6:5) bedeutete. Wer nun in der Halle glaubte, dass man beim TV jetzt in der Spur sei, sah sich wieder einmal getäuscht. 3 Gästetore in Folge bedeutete die erneute 6:8 Führung. Bis zur Halbzeitpause (12:12) konnte sich keine Mannschaft eine größere Führung erspielen.

In den ersten Minuten der 2. Halbzeit sah man dann die stärkste Phase der Gastgeber. In der Abwehr kam man zu einigen leichteren Ballgewinnen und vorne wurde bis zum 17:14 in der 37. Minute flüssig kombiniert. Leider wollte und konnte dann an diesem Tag nichts mehr gelingen und man verlor folgerichtig mit 24:26. Trainer Heiko Karrer war demzufolge nach dem Spiel recht angefressen: „Drei vergebene Siebenmeter, viel zu viele Tore in eigener Überzahl und einige Undiszipliniertheiten in Abwehr und Abschluss sind gegen einen mannschaftlich geschlossenen Gegner eine zu große Hypothek. Wir sind wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen und müssen uns Woche für Woche auf den nächsten Gegner focusieren.“

 

Mannschaftsaufstellung. Honisch, Rieker (beide TW), Gerstlauer (1/1), Heinrich (6), Gärtner (1), Reber, Scheitterlein, Müller (1), Herrmann (5), Schilpp (3/2), Mahl, Durdevic (7)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.