D1 – Packender Krimi beim Derbysieg gegen den SV Heilbronn

SV Heilbronn am Leinbach – TV Flein 29:30 (11:15)

Vor dem Derbyspiel gegen den SV Heilbronn waren sich die Damen des TV Flein rund um das Trainergespann März/Görmez einig, auf die Einstellung und den absoluten Siegeswillen kommt es an. Mit einem Sieg könnte ein ganz großer Schritt in Richtung Klassenerhalt gelingen. Doch Derbys haben wie so oft ihre eigenen Gesetze.

Das Spiel am Samstagabend begann äußerst holprig. Doch nach dem 4:4 erwischten die Fleiner Mädels die bessere Phase und konnten sich bis zur 15. Minute auf 6:10 absetzen. Doch die Führung konnte nicht weiter ausgebaut werden. Die offensive Abwehr der Grün-Weißen stand viel zu offen, so dass man den Gegner regelrecht zum Tore schießen einlud. Dennoch konnte man den Gegner bis zur Pause auf Abstand halten und beim Stand von 11:15 wurden dann die Seiten gewechselt.

Nach der Pause nahm sich der TV dann vor gegen die eigenen Schwächen anzukämpfen, indem man vor allem in der Abwehr viel aggressiver sein wollte. Umgestellt auf eine defensive Abwehr agierten die Damen sofort beweglicher. Die Grün-Weißen fanden wieder zurück in ihr Spiel und konnten über ein stabile Abwehr und schöne Kombinationen im Angriff in der 37. Minute eine deutliche 14:21-Führung herausspielen. Doch wer nun dachte, dass sich die Damen diese Führung nicht mehr nehmen lassen würden, lag falsch. Viele technische Fehler und Unkonzentriertheiten vor allem in der Abwehr brachten die Damen des SV Heilbronn wieder zurück ins Spiel. Sie kämpften sich Tor um Tor zurück und trafen in der 51. Minute zum 23:25-Anschlusstreffer. Die letzten Minuten glichen einem offenen Schlagabtausch. Zwar konnten die Grün-Weißen in der 55. Minute zur erneuten 4-Tore Führung erhöhen, doch dem Kampfeswillen der Heilbronner Mädels hatten sie heute nichts entgegen zu setzen. Doch am Ende blieb das Glück auf Fleiner Seite und sie konnten den Sieg verdientermaßen über die Zeit bringen. Am Ende stand es daher 29:30 für den TV Flein.

Durch den wichtigen Derbysieg konnten sich die Damen im direkten Vergleich mit ihren Ligakonkurrenten sogar den Sprung auf Platz 5 der Tabelle sichern. Am 6. März um 18.00Uhr bestreiten die Mädels nach langer Pause ihre erste Liga-Heimpartie gegen den SSV Hohenacker 2. Hier würden sie sich wie immer über lautstarke Unterstützung freuen.

Für den TV spielten: Stephanie Maier, Romina Mrosla (beide TW); Luisa Riek (4), Jasmin Armbruster (5), Silke Göttle (1), Julia Opl (2), Marina Trahorsch (5), Marion Schuller, Vanessa Klenke, Katharina Blind, Marisa Brenner (4), Laura Neutz (5), Nina Heck (4/3).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.