D1 – Pumas beißen sich an den Fleiner Damen die Zähne aus

TSV Schmiden – TV Flein 20:29 (9:14)

Nach der Niederlage in Pflugfelden gegen die HB Ludwigsburg, wollten die Fleiner Damen im zweiten von acht aufeinanderfolgenden Auswärtsspielen beweisen, dass sie auch auswärts punkten können.

Von Beginn agierten die Fleiner Mädels sehr offensiv in der Abwehr und zwangen den Gegner so in ein unkontrolliertes Spiel. Die Abwehr stand stabil und ließ kaum eine Lücke zum Durchkommen für die Schmidener Pumas. Nach abgefangenen Pässen eröffneten die Grün-Weißen ihr schnelles Konterspiel und so stand es nach 14 Minuten 2:8. Durch schöne Kombinationen im Angriff konnte man in der 22. Minute sogar auf 4:12 erhöhen. Durch eigene Unkonzentriertheit, zu schnelle Abschlüsse und einer zu defensiven Abwehr konnten die Gastgeberinnen aus Schmiden bis zur Pause jedoch noch einmal auf 9:14 aufholen.

In der Halbzeitpause stellte die gesamte Mannschaft plus Trainerteam für die zweite Halbzeit ein gemeinsames Ziel auf: als Team erfolgreich sein. Eine Devise sollte sein, einen kühlen Kopf bewahren um den Gastgeberinnen aus Schmiden keine Chance mehr zu ermöglichen, noch einmal heranzukommen. Dies sollte auch vorerst gelingen. Durch schön kombinierte Spielzüge konnten die Fleiner Mädels auf 10:17 erhöhen. Jedoch ließ man sich zwischenzeitlich von der hektischen Stimmung der Gegnerinnen anstecken, sodass diese in der 44. Minute noch einmal auf 15:20 verkürzen konnten. Dies sollte allerdings das letzte Aufbäumen der Pumas gewesen sein. Anschließend sah man der gesamten Mannschaft der Fleiner Damen an, dass sie dieses Spiel unbedingt für sich entscheiden wollten. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung erkämpften sich die Grün-Weißen einen hoch verdienten Sieg mit dem Endstand 20:29, der allerdings noch höher hätte ausfallen dürfen.

Am kommenden Samstag, den 28.11.2015 spielen die Fleiner Mädels um 18.00 Uhr in der Langhanshalle in Beilstein gegen die SG Schozach/Bottwartal. Hier würde sich die Mannschaft über zahlreiche Unterstützung freuen. Mal sehen, ob man dem ungeschlagenen Tabellenführer nicht doch Paroli bieten kann.

Für den TV spielten:
Romina Mrosla, Stephanie Maier (beide TW); Luisa Riek (9/6), Jasmin Armbruster (2), Silke Göttle (1), Julia Opl (5), Merle Scharf, Marina Trahorsch (3), Marion Schuller (3), Vanessa Klenke, Katharina Blind (1), Marisa Brenner (1), Laura Neutz, Nina Heck (4).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.