Damen 1 – Aufsteiger bleiben zu Hause ungeschlagen

TV Flein – TSV Asperg 44:30 (22:14)

Am vergangenen Sonntag stand für die Damen 1 das letzte Rundenspiel gegen die Frauen des TSV Asperg an. Im letzten Heimspiel der Saison wollte man sich noch einmal den #bestenfansderwelt präsentieren und zu Hause ungeschlagen bleiben.

Zu Beginn des Spiels konnte man den Eindruck gewinnen, dass die Mannschaft noch mit dem Kopf in der Kabine war: Die Abwehr stand nicht wie gewohnt, technische Fehler und das viel zu langsame Tempo trugen den Rest dazu bei, dass es nach 10 Minuten nur 7:7 stand und die bereits als Absteiger fest stehenden Gegner aus Asperg munter mitspielten. Jetzt wurde auch der letzten klar, dass dieses Spiel nicht mit halber Kraft gewonnen werden konnte und die zahlreichen Zuschauer sahen endlich, warum die Fleiner Damen zurecht nächstes Jahr in der Württembergliga spielen werden.

Über 13:9 (16. Minute) konnte man beim 20:13 schon den 700. Saisontreffer verbuchen und bis zur Halbzeit auf 22:14 davonziehen. Bis Spielende sollte man das Angriffkonto auf 724 Tore hochschrauben, was mit über 30 Toren pro Spiel den mit Abstand besten Angriff der Liga bedeutet.

Spaß haben und die letzten Minuten genießen, das waren die Vorgaben in der Halbzeitpause. Alle Spielerinnen bekamen ihre verdienten Spielanteile und manch eine fand sich auf ungewohnter Position wieder. Beim Schlusspfiff stand ein verdientes 44:30 auf der Anzeigetafel, sodass auch in den letzten Trainingswochen für Verpflegung in Form von Kuchen bestens gesorgt sein wird (#dankeelli #dankepauli #dankelulu).

Es spielten: Vanessa Amon, Pia Schneider (beide TW), Luisa Riek (4/2, Janina Amon, Hannah Wüstholz (5), Marina Trahorsch (8), Pauline Hochstetter (1), Jasmin Bauman (6/2), Jannika Mohr (4), Isabel Rodrigo (7), Elena Seiz (5), Laura Neutz (3), Denise Steller (1/1).

Auf der Bank:

Klaus Kupka, Andreas Drauz, René Müller, Marie-Katrin Zentler.

Leider müssen wir auch nach dieser erfolgreichen Saison einige Spielerinnen verabschieden: Torhüterin Johanna Schestak will kürzer treten und beendet ihre aktive Karriere. Linksaußen Jasmin Wolf wird sich erstmal um ihre kürzlich geborene Tochter kümmern, Rückraumspielerin Nina Heck hat leider schon zu Beginn der Runde verletzungsbeding ihre Karriere beendet. Danke für euren Einsatz für den TV Flein, genießt eure freie Zeit und lasst euch mal wieder in der Halle sehen. Außerdem ein wenig kürzer treten wird die erst während der Runde zur Mannschaft gestoßene Marie-Katrin Zentler. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön, wir hoffen dich weiterhin als Teil des Teams bei uns zu haben. Als letztes verabschieden wir Luisa Riek, die in der kommenden Saison bei der SG Schozach/Bottwartal ihr Glück versuchen will. Viel Erfolg Lulu und danke für alles.

Am Wochenende 27./28.4. findet das Bezirkspokal Final Four in Willsbach statt. Die Damen treffen samstags im Halbfinale auf den TB Richen, das eventuelle Finale findet am Sonntag statt. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft freuen. Nach dem Aufstieg würde man die Saison gerne mit dem Pokalsieg krönen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.