Damen 1 – Es geht wieder los!

Die im März abgebrochene Saison 2019/2020 beendete die Mannschaft um das Trainergespann Denis Braun und René Müller nach Anwendung der Quotientenregel auf dem 8. Tabellenplatz und verpasste so nur denkbar knapp die Qualifikation zur neuen eingleisigen Württembergliga, für die der 7. Platz nötig gewesen wäre. Dennoch kann man von einer guten Saison der Aufsteigerinnen sprechen. Nach einer holprigen Vorbereitung (u.a. mit Trainerwechsel) konnte man immer wieder zeigen, dass man mit nahezu allen Mannschaften der Liga mindestens mithalten kann. Zwar gab es auch ab und an unglückliche und unnötige Niederlagen und Punktverluste, mit großer Leidenschaft konnte man aber auch für einige Überraschungen sorgen und so z.B. gegen die Bundesligareserve der Neckarsulmer SU ungeschlagen bleiben und 3 Punkte erkämpfen.

Leider musste das Team auch wieder einige Spielerinnen und Trainer verabschieden:

Mit Denis Braun verabschiedet sich der „Feuerwehrmann“ der ersten Württembergligasaison. Denis übernahm die Mannschaft im Laufe der Vorbereitung und schaffte es durch seine sympathische und menschliche Art, gepaart mit viel Handballkompetenz, die Mädels immer wieder zu fordern und zu fördern. Danke für deinen Einsatz und deine Geduld!

Neben dem Cheftrainer verlässt auch Co-Trainer René Müller das Team und legt vorerst eine handballerische Pause ein. René war jahrelang ein wichtiger Bestandteil der unterschiedlichen Trainerteams und konnte immer wieder seine Stärken in Training und Spiel einbringen. Danke für die gemeinsame Zeit!

Auch Torhüterin und Torwarttrainerin Marie-Katrin Zentler (Kariereende), Rechtsaußen Marina Trahorsch (Kariereende), Rückraumspielerin Pauline Hochstetter (studienbedingter Umzug) und Allrounderin Maren Dittmann (gesundheitliche Pause) werden dem Team in der neuen Saison fehlen. Eine angemessene Verabschiedung wird zu gegebener Zeit sicher nachgeholt. Danke für euren Einsatz im grün-weißen Trikot!

In der neu eingeführten Verbandsliga kämpfen in der kommenden Saison 20 Mannschaften in zwei Staffeln um Tore und Punkte. Die genaue Staffeleinteilung steht derzeit noch nicht fest, klar ist aber, dass es auch 2020/2021 spannende Spiele und Derbys (z.B. gegen die HSG Hohenlohe oder die SG Heuchelberg) zu sehen geben wird. Wann und in welcher Form wieder Pflichtspiele stattfinden werden, kann noch niemand mit Sicherheit sagen (regulärer Saisonstart Mitte September). Mit den beiden Neuzugängen, Torhüterin Melina Friedrich und Linkshänderin Franziska Plieninger (beide TSV Nordheim) und Nachwuchsspielerin Fabienne Steller (Damen 2, erweiterter Kader), konnte das Team optimal ergänzt werden. Ein Platz im vorderen Teil der Tabelle sollte im Bereich des Möglichen sein, auch wenn auf Grund vieler neuer und zum Teil unbekannter Mannschaften die Stärke der Liga im Vorfeld schwer einzuschätzen ist.

Bereits seit 4 Wochen absolvierte jede Spielerin 2-3mal pro Woche individuelle Lauf- und Kräftigungseinheiten, sodass die Mädels in der vergangenen Woche in der Halle mit einer gewissen Grundlage und vor allem voller Vorfreude direkt mit pass- und wurfspezifischen Übungen starten konnten. Die ersten Einheiten wurden auf Grund der Corona-Einschränkungen noch in zwei Gruppen und ohne Körperkontakt absolviert, bald wird aber wieder ein einigermaßen geregelter Trainingsbetrieb mit Zweikämpfen möglich sein. Im Vordergrund stehen für das Team um den neuen Trainer Tobias Gärttner zunächst einmal das gegenseitige Kennenlernen und die Wiedergewöhnung an das Spielgerät, sowie die handballerischen Abläufe, bevor es dann an den technischen und taktischen Feinschliff geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.