Damen 1 – Sieg über den Kampfgeist!

Die Vorgabe am heutigen Tag stand eigentlich klar fest. Die Punkte bleiben in Flein. Dieses Vorhaben gestaltete sich aber schwieriger als gedacht. Ungewohnt nervös und mit vielen technischen Fehlern starteten die Fleiner Mädels ins Spiel gegen den TSV Asperg. So begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe und keiner der beiden konnte sich entscheidend absetzen. In der Abwehr gingen die Spielerinnen vom TV Flein zu inkonsequent an die gegnerische Spielerin, wodurch Asperg zu einfache Tore erzielen konnte. Die Fleinerinnen ließen den Gegner aber nie mehr als zwei Tore davonziehen und konnten immer wieder ausgleichen. Allerdings machten sie sich dann durch schlechte Abschlüsse oder Unachtsamkeiten das Leben selber schwer. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Flein mit 15:14 sogar in Führung gehen, was Hoffnung für die nächsten 30 Minuten machte.

Doch die erhoffte Initialzündung blieb aus und so sollte sich auch in der zweiten Hälfte das Bild nicht großartig ändern. Asperg übernahm wieder die Führung und die Mädels des TV Flein rannten immer wieder dem Unentschieden hinterher. Es wollte heute einfach nichts auf Fleiner Seite zusammenlaufen und spätestens da war klar, dass dieses Spiel nur über den Kampf gewonnen werden kann. So funktionierte die Achse Abwehr und Torhüter die letzten Minuten besser und durch hervorragende Torhüterparaden fanden die Fleinerinnen einen bessern Rhythmus und konnten sich am Unentschieden festbeißen. Doch noch war das Ziel zwei Punkte daheim zu behalten nicht zunichtegemacht worden. In letzter Sekunde erhielt Flein einen 7-Meter, der mit kühlem Kopf zur richtigen Zeit sicher zum 28:27 Endstand verwandelt wurde.
Trotz vieler technischer Fehler, Inkonsequenz und einiger Unachtsamkeiten konnten die Fleiner Mädels mit Kampfgeist die zwei Punkte in heimischer Halle behalten.

Das Team bedankt sich zum einen bei Janina Amon, die heute ausgeholfen hat und zum anderen bei seinen Zuschauern. Die Mannschaft würde sich freuen, wenn der ein oder andere am Sonntag, den 18.03.2018 um 18 Uhr, den Weg nach Leonberg findet, um die Mädels bei der Punktejagd tatkräftig zu unterstützen.

Es spielten: Vanessa Amon, Johanna Schestak (beide TW), Luisa Riek (4/1), Jasmin Wolf (2), Jasmin Baumann (9/6), Marina Trahorsch (3), Marion Schuller (3), Marisa Brenner (1), Jannika Mohr (3), Laura Neutz (1), Janina Amon, Nina Heck (2/1), Maren Dittmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.