Damen 1 (Spielbericht): Dank Schlussspurt die weiße Weste gewahrt

SG BBM Bietigheim 3 – TV Flein 22:29 (12:11)

Am vergangenen Samstag fuhren die Damen 1 des TV Flein zum Tabellendritten, der SG BBM Bietigheim 3. Schon beim Warmmachen fiel auf, dass ein voll besetzter Fleiner Kader gegenüber einer dezimierten Bietigheimer Mannschaft mit nur 8 Feldspielerinnen eigentlich im Vorteil sein müsste. Doch lange deutet im Spiel nichts darauf hin.

Die Bietigheimerinnen warfen von Anfang an alles in die Waagschale, spielten ihre Angriffe clever lange aus und verteidigten im 1:1 gegen die Fleiner Rückraumspielerinnen stabil und robust. Doch auch die Fleiner Abwehr, einschließlich einer gut aufgelegten Torhüterin, stand gut und so sahen die mitgereisten Fleiner Fans bis zur 15. Minute ein defensiv geprägtes, torames und ausgeglichenes Spiel (4:4). Nach einer Auszeit von Trainer Tobias Gärttner funktionierte zwar das Spiel nach vorne besser und mit weniger Fehlern, allerdings schalteten auch die Gegnerinnen einen Gang hoch und das Spiel nahm etwas Fahrt auf. Mit einer knappen 12:11 Halbzeitführung für die SG BBM verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Kabine.

Dort fielen auf Fleiner Seite deutliche Worte. Wenn man hier mit zwei Punkten nach Hause fahren wollte, musste man die defensive Stabilität der ersten Minuten wiederfinden, um so auch endlich gegen einen personell geschwächten Gegner, in das sonst so gefährliche Tempospiel zu kommen. Außerdem wollte man sich im Positionsangriff weniger auf Zweikämpfe einlassen und sich vor allem ohne Ball mehr bewegen.
Doch leider starteten die Fleinerinnen denkbar schlecht in die zweite Halbzeit. Keiner der, in der Halbzeitpause angesprochenen, Punkte wurde umgesetzt und so konnte sich die Mannschaft aus Bietigheim innerhalb von 7 Minuten auf 17:12 absetzen und nichts deutete darauf hin, dass es für das Fleiner Team an diesem Tag noch etwas zu holen geben könnte.

Was dann passierte, lässt sich wohl auch von den treuen Fleiner Anhänger*innen nicht so richtig greifen oder erklären. Ohne erkennbaren Auslöser ging plötzlich ein Ruck durch die Damen in den grün-weißen Trikots- Vielleicht ging den großartig kämpfenden Gegnerinnen doch etwas die Kraft aus, vielleicht hatte auch die letzte Fleinerin verstanden, dass man kurz davor stand mit 0 Punkten die Heimreise antreten zu müssen, vielleicht war es eine Mischung aus beidem. So oder so funktionierte auf einmal alles, was 37 Minuten lang wenig bis gar nicht geklappt hatte. In der Abwehr wurde endlich wieder miteinander gearbeitet, was zu Ballgewinnen und schnellen Toren führte und auch im Angriff ersetzte eine gute Teamarbeit die bisher vorherrschenden Einzelaktionen. Die Mädels des TV Flein konnten Tor um Tor aufholen und 10 Minuten später den Ausgleich erzielen (48./20:20). Die SG BBM Bietigheim 3 fand trotz mehrerer Umstellungen kein Mittel mehr, um den Lauf der Fleinerinnen zu stoppen und so zog man bis zum Spielende auf 22:29 davon und konnte am Ende doch noch einen (viel zu) deutlichen Auswärtssieg feiern.

Nichtsdestotrotz sollte allen klar sein, dass es nicht immer reichen wird nur 23 Minuten auf Normalniveau zu spielen. Die Fleiner Mädels werden die Trainingswoche nutzen, um das vergangene Spiel zu analysieren und weiter daran zu arbeiten, die eigene Leistungsfähigkeit über 60 Minuten auf das Feld bringen zu können.

Vielen Danke an alle mitgereisten Fans, die durch ihre lautstarke Unterstützung auch ihren Anteil daran haben, dass die Grün-Weißen weiterhin verlustpunktfrei auf dem 2. Tabellenplatz zu finden sind.

An dieser Stelle auch mal wieder ein großes Dankeschön an Christina Rodrigo für die tollen Bilder jede Woche!!

Es spielten:
Vanessa Amon, Selina Pezzi, Luisa Riek (10/3), Hannah Wüstholz (2), Jana Herkert, Jasmin Baumann, Jannika Mohr (1), Fabienne Steller, Isabel Rodrigo , Elena Seiz (10/1), Laura Neutz (1), Franziska Plieninger (4), Angelina Kny (1), Nicole Trabert

Auf der Bank:
Tobias Gärttner, Johanna Schestak, Klaus Kupka, Marisa Brenner

Vorschau:
Am kommenden Sonntag, den 7.11. steht für die Fleiner Damen das nächste Derby gegen die SG Heuchelberg auf dem Spielplan. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Mannschaft würde sich wieder über lautstarke Unterstützung von der Tribüne freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.