Damen 1 – SV Hohenacker-Neustadt – TV Flein 28:18 (13:10)

Am Samstagabend um 18:15 Uhr spielten die Fleiner Damen auswärts gegen SV Hohenacker-Neustadt. Der Tabellenführer SV Hohenacker-Neustadt war der klare Favorit in dem Spiel. In der bisherigen Saison konnten sie jedes Heimspiel für sich entscheiden. Darüber hinaus musste sich die Auswärtsmannschaft auf ein harzfreies Spiel einstellen. Aufgrund der Außenseiterrolle konnte der TV Flein ohne Druck frei aufspielen. Das Ziel der Fleinerinnen war von Anfang an Stimmung in die Partie zu bringen und das Spiel des Spitzenreiters zu stören.

Das Aufeinandertreffen startete glücklich für den TV Flein mit dem ersten Treffer durch Angelina Kny. Jedoch reagierte SV Hohenacker-Neustadt umgehend. So stand es in der 6 Minute 3:1. Die Fleinerinnen ließen es nicht zu, dass die Heimmannschaft ihren Torvorsprung ausbauen konnte. Durch eine geschlossene Defensivleistung zwangen sie den Favoriten immer wieder zu Fehlern. Der SV Hohenacker-Neustadt schaffte es nicht davon zu ziehen, ehe es dem TV Flein gelang in der 19. Minute den 7:7 Ausgleich durch Jannika Mohr zu werfen. Gegen Ende der ersten Halbzeit schwanden die Kräfte der Fleiner Mädels. Aufgrund dessen schaffte es der SV Hohenacker-Neustadt in den letzten zwei Spielminuten der ersten Halbzeit sich mit drei Toren abzusetzen. Somit ging es mit dem Spielstand von 13:10 in die Pause.
Die Entwicklung des Spiels der letzten Minuten der ersten Halbzeit setzte sich auch nach Wiederanpfiff fort. Der SV Hohenacker-Neustadt konnte seine Führung durch eine 4:0 Torserie ausbauen. Die Fleinerinnen schafften es erst in der 39. Minute wieder ein Tor zu erzielen. Somit stand es zwischen zeitlich 17:11. Das Offensivspiel der Grün-Weißen stockte durch viele technische Fehler. Auch die Disqualifizierung einer Spielerin des SV-Hohenacker-Neustadts und die damit verbundene Überzahl konnten sie nicht für sich nutzen. Darüber hinaus gelang es ihnen im gesamten Spiel nicht in Überzahl ein Tor zu erzielen. Durch die fehlende Zielstrebigkeit im Angriff ergaben sich einige Kontersituationen für die Heimmannschaft. Diese Chancen ließen sie sich nicht nehmen und bauten ihre Führung Tor für Tor weiter aus. Gegen Ende des Spiels sanken die Kraftreserven der Fleinerinnen, wodurch sie es nicht schafften sich noch einmal heran zu kämpfen. Das Spiel endete schlussendlich deutlich mit 28:18.
In den nächsten Wochen stehen für die Damen des TV Fleins einige richtungsweisende Partien an. Auch in diesen Spielen hofft die Mannschaft auf die lautstarke Unterstützung der treuen Fans zählen zu können.

Es spielten: Vanessa Amon, Selina Pezzi, Marie-Kathrin Zentler (alle drei TW), Hannah Wüstholz (1), Marina Trahorsch, Jana Herkert (6), Jasmin Baumann (2), Jannika Mohr (4), Isabel Rodrigo, Laura Neutz, Elena Seiz (1), Pia Spanagel (2), Angelina Kny (2), Pauline Hochstetter
Auf der Bank: Klaus Kupka, Denis Braun, René Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.