Damen 1: TV Flein muss sich zwei Punkte hart erkämpfen zum 25:26 Auswärtssieg in Leonberg

Das Ziel war vor Spielbeginn klar, ein weiterer Sieg, um die Verfolger aus Böblingen auf Distanz zu halten..
Die Fleinmingos starteten mit einem 2:0 Lauf, jedoch war auch gleich klar, dass Leonberg das Spiel nicht kampflos aufgeben wird. Leonberg kam nur durch sehr lang gespielte Angriffe ins Spiel, somit stand es nach 12 Minuten bereits 6:6.

Die Fleiner kamen jetzt aber in der Abwehr besser ins Spiel und standen wesentlich kompakter, so dass es kein einfaches durchkommen mehr gab und man mit einem Spielstand von 12:15 in die Halbzeitpause ging.
Die Ansprache in der Kabine war klar, dass man sich nicht auf dem 3 Tore Vorsprung ausruhen kann. Man wollte durch die stabile Abwehr weiterhin mehr Ballgewinne erzielen und mit schnellem Tempo nach vorne spielen um so zu einfacheren Toren zu kommen.
Dies gelang zunächst auch und man konnte den Vorsprung von 3 Toren halten.
Leonberg gab jedoch nicht auf und konnte in der 50 Minute sogar zum 21:20 erstmals im Spiel in Führung gehen. Diesen Vorsprung hätten die Leonberger sogar ausbauen können, wenn nicht Johanna Schestak im Tor zwei wichtige 7m gehalten hätte.
Der TV Flein nahm eine Auszeit in der es galt weiterhin ruhig und konzentriert weiter zu spielen und die Torchancen zu verwerten.
So gelang den Fleinmingos in der 56 Minute wieder der Ausgleich. Durch zwei wichtige Ballgewinne in der Abwehr konnte man einen zwei Tore Vorsprung zum 23:25 herausspielen.
Nun galt es den Elan in der Abwehr bei zu behalten und die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen.
Das Spiel ging noch zwei Minuten in der Leonberg mit doppelter Manndeckung und zum Schluss mit offensiver Manndeckung agierte.
Jedoch konnte man am Ende zwei hart erkämpfte Punkte zum Endstand von 25:26 mit nach Hause nehmen.

Danke an Denis Braun, der für den erkrankten Andreas Drauz einsprang und die Mannschaft unterstützte.
Ein weiteres Dankeschön geht auch an die mitgereisten Fans als Unterstützung für die zwei weiteren Punkte zum Ziel.

Nach einem kommenden spielfreien Wochenende starten wir am 10.03.2019 wieder mit einem Heimspiel um 15 Uhr in der Sandberghölle gegen Großengstingen.
Auf eine zahlreiche Unterstützung würden sich die Fleinmingos freuen.

Es spielten:
Vannesa Amnon (TW), Johanna Schestak (TW), Luisa Riek (6/1), Leonie Kreis(3), Janina Amon, Hannah Wüstholz, Marina Trahorsch (1), Jasmin Baumann (2), Jannika Mohr (4), Marion Schuller(2), Isabel Rodrigo (2), Elena Seiz (5), Laura Neutz, Pia Spanagel (1)
auf der Bank:
René Müller, Denis Braun, Klaus Kupka, Maren Dittmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.