Damen 2- Verdienter Heimsieg am Samstagabend

Mit einem Dreierpack von Julia Riedel startete man, nach pünktlichem Anpfiff um 18.00 Uhr am Samstagabend, in die Partie gegen die HSG Taubertal. Nach 7 Minuten leuchtete ein 4:1 von der Anzeigetafel, lediglich per 7 Meter konnten die Gäste zu diesem Zeitpunkt einnetzen. In den folgenden Minuten bekam man allerdings die linke Angriffsseite der HSG nicht in den Griff, und die Gäste konnten bis zur 15. Minute auf 7:6 aufschließen. Doch dieses Mal behielt man die Nerven. Aus einer starken 5:1 Abwehr mit Vanessa Klenke und Lea Braun auf der Spitze erspielte man sich die „einfachen“ Tore per Konterläufe. Lea Braun war es mit einem Doppelschlag in der 24. Minute vorbehalten, den verdienten Zwischenstand von 12:8 herzustellen. Nun legten die Fleiner Mädels vor, die HSG zog nach. Beim Stand von 14:11 wurden die Seiten gewechselt.

Die Ansage in der Kabine von Trainerin Daniela Thulke war klar, jetzt bloß nicht nachlassen! Wusste man doch aus früheren Spielen, dass 3 Tore Vorsprung im Handball doch nichts waren. Die Abwehr sollte weiterhin wach sein, den Kreis musste man besser im Griff haben. Vorne konzentriert die Angriffe zu Ende spielen. Gesagt, getan.
Direkt nach Wiederanpfiff legte man innerhalb 8 Minuten völlig verdient zum 20:13 vor. Die Abwehr arbeitete zusammen wie ein Uhrwerk, und vorne wurden die klaren Chancen sicher verwandelt. Alles was den Weg auf das Fleiner Tor fand, wurde von den starken Torhüterinnen abgefangen. Bis zur 45. Minute konnte man den Vorsprung auf 8 Toren halten. Wie so oft schlich sich nun, auch durch fragliche Schiedsrichterentscheidungen, die Nachlässigkeit ein.
Vorne verwarf man klare Chancen, und in der Abwehr wurden die Angreifer nicht mehr konsequent zu gemacht. Dies war auch der Grund weswegen Trainerin Daniela Thulke in der 51. Minute die Reißleine zog, und die Auszeit nahm. Sie appellierte nochmal an die Moral, und den Kampfgeist die restlichen 9 Minuten „sauber“ zu Ende zu spielen. Das 29:20, durch Anke Ulbrich, in der 58. Minute sollte letztlich auch der Endstand sein.
Unsere Mädels haben sich auch in diesem Spiel sehr gut präsentiert, und gezeigt, dass man aufgestiegen ist um in der Bezirksliga zu bleiben!
Ein großes Dankeschön geht an die Unterstützung von der Tribüne, und an das Durchhaltevermögen unsere Trommlerjungs ;).
In der nächsten Woche ist man spielfrei. Wir sehen uns am 09.11., bereits zum Rückspiel, beim Tabellenführer der SG Schozach Bottwartal in der Wildeckhalle in Abstatt (Spielbeginn 19.30 Uhr)! Wir hoffen auch hier auf eure Unterstützung!

 

Für den TV Flein spielten: Pia Schneider (TW), Ann-Kathrin Braun (TW), Stephanie Henrich (2), Denise Steller (1), Marion Schrägle, Lena Cartos (1), Lea Braun (5), Jessica Vogel (1), Anke Ulbrich (2), Vanessa Klenke (3), Fabienne Steller (5/2), Leonie Kreis (2), Janina Amon (2), Julia Riedel (5)

 

Auf der Bank: Daniela Thulke, Corinna Bartenbach, Annika Nellinger, Joachim Walz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.